Grünes Licht für neue Energie

Der Anfang ist gemacht − Bürgermeisterin Berit Schiefer und Fachbereichsleiter Wärme und Erzeugung, Sascha Simm unterzeichnen die Wärmelieferverträge.
Bildquelle: Stadtwerke Annaberg-Buchholz

Thermalbad-Wiesenbad. Die Gemeinde hat grünes Licht gegeben und mit den Annaberger Stadtwerken die Verträge für die Wärmeversorgung der Freiwilligen Feuerwehr, Turnhalle und Kindertagesstätte im Ortsteil Wiesa abgeschlossen.

Anlässlich dessen erklärt Bürgermeisterin Berit Schiefer: „Als Gemeinde ist es uns wichtig, in solche elementaren Einrichtungen in der gesamten Gemeinde zu investieren, deren Bestand zu sichern und sie zukunftssicher zu machen. Daher haben wir uns für den Umstieg auf eine umweltfreundliche und effiziente Heizungsanlage, welche auch zukünftig zuverlässig arbeitet, entschieden. Das Projekt mit einem starken regionalen Partner zu realisieren, betrachten wir hier natürlich als Vorteil.“

Laut Stadtwerke ist nun zunächst die Demontage der Ölheizkessel einschließlich der Heizöltanks geplant. „Parallel erfolgen die Errichtung einer Kesselanlage im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr, sowie der Aufbau eines Wärmenetzes, welches die Turnhalle und den Kindergarten mit der Erzeugungsanlage in der Freiwilligen Feuerwehr verbindet“, informiert die Pressestelle des hiesigen Energieversorgers.

Fachbereichsleiter Sascha Simm: „Diese Maßnahme ermöglicht den Umstieg von Öl auf Gas und ist somit eine ressourcenschonende Lösung, die gleichzeitig eine hohe Versorgungssicherheit schafft. Denn im Störfall ist unser Bereitschaftsdienst rund um die Uhr erreichbar und innerhalb von ca. 30 Minuten vor Ort.“

Facebook