Hart trainieren für den Erfolg

Das alljährliche Trainingslager in Kottmar in der Oberlausitz steht für die Bingesportler seit 2012 auf dem Programm. Innerhalb dieser neun Jahre mussten sie lediglich ein einziges Mal aussetzen.
Foto: Verein

Kottmar/ Geyer. Wer erfolgreich sein will, muss trainieren. Mehr als 50 Nachwuchssportler und Betreuer des SSV Geyer nutzten die Zeit, am vorletzten Sommerferien-Wochenende in Kottmar in der Oberlausitz, um ein gemeinsames Trainingslager zu absolvieren. Vier Tage lang hieß es für die kleinen Langläufer und Nordisch Kombinierten: Früh aufstehen. Denn jeder Tag begann pünktlich um 7.30 Uhr mit dem gemeinsamen Frühsport.

„Von Crossläufen, zahlreichen Athletik- und Koordinationsübungen, über Techniktraining auf Inliner und Skiroller bis hin zu unzähligen Sprüngen auf den Kottmarschanzen, war alles dabei“, berichtet Jens Anders.

Der Vereins-Präsident: „Unter besten Bedingungen auf dem Gelände des SC Kottmar und bei gutem Trainingswetter, bereiteten sich unsere geyerschen Nachwuchssportler und -sportlerinnen auf die hoffentlich bald anstehenden Wettkämpfe vor. Die Kombinierer nutzten zudem die Nähe der Schanzenanlage in Spitzkunnersdorf, wo nach der Corona-Pause der erste Sachsenpokal am 12. September stattfinden soll, um gleich ein paar Testsprünge zu absolvieren“.

Bei solch einem gewaltigen Pensum sollte aber auch der Spaß für die kleinen Bingesportler nicht zu kurz kommen. So bot zum Beispiel das allabendliche Fußballspiel eine willkommene Abwechslung.

Jens Anders abschließend: „Trotz des harten Trainings und der Corona-bedingten Einschränkungen, hatten alle eine großartige Zeit. Es war ein starker Zusammenhalt der Kinder untereinander.“

Facebook