Heimat entdecken

Auf Schritt und Tritt begegnet man im Erzgebirge auch heute noch originalen Zeugen aus den verschiedenen
Bergbauepochen. Entdecken kann man sie zu den Bergbau Erlebnistagen am 1. und 2. Juni.
Foto: TVE/ Frank Graetz

Erzgebirge. Von Johanngeorgenstadt bis Zinnwald laden am 1. und 2. Juni mehr als 30 Teilnehmer der Bergbau Erlebnistage die Besucher ein, mit Sondervorführungen in Museen und Bergwerken, geführten Wanderungen sowie Mitmach-Aktionen 850 Jahre Bergbaugeschichte im Erzgebirge zu entdecken.

Im Besucherbergwerk Ehrenfriedersdorf zum Beispiel werden Sonderführungen angeboten, bei denen speziell auf den historischen Bergbau eingegangen wird. Höhepunkt ist dabei die Vorführung der „Ehrenfriedersdorfer Radpumpe“, die um 1540 hier erfunden wurde und deren Prinzip bis in das 19. Jahrhundert im Bergbau der gesamten Welt dominierend war.

Im Frohnauer Hammer können Besucher am 1. und 2. Juni von 9 bis 16 Uhr das Schmieden des glühenden Eisens hautnah erleben. Auf dem folgenden Museumsrundgang entdecken die Gäste u. a. historische Schmiedearbeiten und lernen den bekannten Frohnauer Heimatberg kennen. Der Rundgang endet im geschichtsträchtigen Hammerherrenhaus, in dem Besucher in den original erhaltenen Wohnräumen der letzten Hammerschmiedefamilie einer Klöpplerin über die Schulter schauen können.

„Bis in die hintersten Winkel“ heißen Sonderführungen, die am 1. und 2. Juni ab 10.30 bzw. 13 Uhr ins Besucherbergwerk „Im Gößner“ am Erzgebirgsmuseum einladen. Es werden versteckte Gänge und Kammern erkundet, die sonst nicht begangen werden. Strapazierfähige Kleidung sowie körperliche Kondition sind erforderlich. Am 1. Juni starten an gleicher Stelle Kindererlebnisführungen. Ab 10.30 Uhr geht es „Ins Reich des kleinen Bergzwergs“, ab 13.30 Uhr heißt es „Ich bin Bergmann – wer ist mehr“. Um Anmeldung unter Tel. (03733) 23497 wird gebeten.

Im Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln im Ortsteil Frohnau entdecken Besucher nach etwa 600 m Fahrt mit der Grubenbahn eindrucksvolle Zeugnisse aus der Zeit des Silber- und Kobaltbergbaus sowie des Bergbaus im 20. Jahrhundert.

Auch Ausflüge zu den tschechischen Nachbarn stehen auf dem Programm, z.B. nach Jáchymov (St. Joachimstal), wo einst die Silbermünzen „Tolar“ geprägt wurden. Sie gelten als Vorläufer des amerikanischen Dollars.

Die „Montanregion Erzgebirge/ Krušnohorí“ ist auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe. Eine Entscheidung zur Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste wird im Sommer 2019 erwartet.

Informationen zu Veranstaltungen finden Sie im Internet unter www.erzgebirge-tourismus.de/bergbauerlebnistage

PM

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar