Heimat wird gefeiert und getrunken

Beliebt sind immer die Brauereiführungen. Deren erste Station ist immer das Sudhaus. Foto: Uwe Wolf

Beliebt sind immer die Brauereiführungen. Deren erste Station ist immer das Sudhaus. Foto: Uwe Wolf

Gersdorf. Wenn am 4. Juni die Sonne im beschaulichen Gersdorf vom blauen Himmel lacht und nebenan der Kirchturm drei schlägt, startet das diesjährige Brauereifest. Das 22. wohlgemerkt. Start ist um 15 Uhr mit ausgewählter Musik des Bergmusikkorps Oelsnitz. Um 20 Uhr spielt Gipsy auf und sorgt für allerbeste Partystimmung. Weiterhin werden am Abend die Gnallschoodn aus Meerane für Stimmung sorgen. Im Verlauf des Tages wird auch die Schalmeien-Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Oberlungwitz die Besucher unterhalten.

Lieberhaber des erfrischenden Hopfengetränks aus Gersdorf können alle 30 Minuten an Brauereiführungen teilnehmen und einmal hinter die Kulissen der Braukunst schauen. Dabei erfahren sie jede Menge Wissenswertes und Interessantes über den wohlschmeckenden Gerstensaft und dessen Herstellung.

Das dies in Gersdorf seit rund 130 Jahren ausgiebig und vor allem mit Erfolg getan wurde und wird, zeigen unter anderem die Auszeichnung für das Gersdorfer ALE. Beim International Craft Beer Award Dot bekam das Gersdorfer ALE in der Kategorie Experimental Style als eines von 12 Bieren, erwählt aus 550 Sorten, „GROSSES GOLD”. Vom  Probier Club wurde das Bier zum Bier des Monats Oktober 2015 gekürt. Außerdem wurde es von den Probier-Club Mitgliedern zum Bier des Jahres gewählt, eine Auszeichnung , auf welche die Brauerei besonders stolz ist, denn sie kommt von den Konsumenten des Bieres – von den Endverbrauchern.

Für die Kinder ist zum großen Fest mit verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten ebenfalls bestens gesorgt. Wer Böllerschüsse hört, darf sich nicht wundern. Die kommen von Sommerbiathlon- und Schützenverein „Pluto“ Gersdorf e.V. Zudem präsentieren sich auch andere Vereine auf dem Brauereigelände. uw

Jobs in Deiner Region

Facebook