Heimsieg für Dentalservice-Gust-Volleys Chemnitz

Zum Freude der Fans konnten sich die Volleys klar gegen die Gäste aus München durchsetzen. Foto: Gotthard Paulig

Chemnitz. Der Knoten bei den Dentalservice-Gust-Volleys Chemnitz ist geplatzt! Nach zwei knappen Niederlagen in Dingolfing und Eiselfing sowie einem kämpferischen 3:2-Sieg beim TV Planegg-Krailling stand für Chemnitzer Mannschaft am Samstag in der dritten Liga Ost ein richtiger Kracher ins Haus. Zu Gast in der CPSV-Sporthalle an der Forststraße war der Zweitliga-Absteiger und Favorit um den Aufstieg DJK Sportbund München. Das Ergebnis war durchaus überraschend:  Mit 3:0 (25:21, 25:14, 25:20) setzen sich die Volleys klar durch.

Zufrieden zeigte sich Corina Ssuschke-Voigt, DSG-Volleys-Kapitänin, unmittelbar nach dem Spiel in der CPSV-Halle: „Liebe Zuschauer, dank Euch haben wir gewonnen. Ihr habt uns von Anfang an gepusht, dann ist endlich der Teamgeist erwacht ist und wir haben so wieder den Spaß am Volleyball gefunden. Mein Appell: Bitte kommt alle wieder! “

Auch Frieder Heinig, Trainer der Dentalservice-Gust-Volleys Chemnitz, war beeindruckt: „Die Atmosphäre in der Halle war schon gigantisch. Wir mussten am Anfang erst einmal mit der Situation zurechtkommen. Solide und konzentrierte Aufschlagsserien besonders von Yvonne Barth und die von Libera Daniela Espig klasse organisierte Feldabwehr bildeten die Basis für unseren Spielaufbau. Corina hat das beste Saisonspiel gezeigt und dokumentiert, dass sie mit ihrem langen Erfahrungsschatz Spiele wie dieses lesen kann. Ihr Blockspiel, aber auch ihre Schnellangriffe haben uns dann zum Sieg geführt.“

Etwa 300 Volleyballfans verfolgten das Geschehen in der CPSV-Sporthalle an der Forststraße, unter ihnen die Olympia-Bronzemedaillengewinnerin am Stufenbarren Sophie Scheder vom TuS Altendorf, die in der zweiten Satzpause mit CPSV-Hallensprecher Felix Mittmann in einen kurzweiligen sportartübergreifenden Dialog trat.

Kommendes Wochenende steht schon der nächste Brocken auf dem Programm: am Samstag (04.11., 19 Uhr) steigt das Auswärtsspiel bei der DJK Augsburg. In der zurückliegenden Saison hatten unsere Volleys in der Endabrechnung mit einem Hauch von 45:23 zu 46:25 Sätzen gegenüber den Schwäbinnen die Oberhand behalten und den Drittligameistertitel errungen. Sicherlich wird es für die Dentalservice-Gust-Volleys auch diesmal ein schweres Spiel. Das nächste Heimspiel ist dann am 11. November, bereits um 14 Uhr in der CPSV -Sporthalle an der Forststraße gegen den TSV Eiselfing, es handelt sich um ein vorgezogenes Spiel aus der Rückrunde. pm/ch

Jobs in Deiner Region

Facebook