Helden des Alltags: Die Frische-Fritzsches

Ulrike Fritzsch mit ihrem Schwager Jens. Foto: Privat

Wenn Fritzsche Frisches bringen

Region. Sie sind Verkäuferinnen, Krankenschwestern, Ärzte oder Busfahrer. Menschen, die auch in der aktuell schwierigen Zeit ihren Job machen; Helden des Alltags, die im WochenENDspiegel zu Wort kommen. Wie Ulrike Fritzsch von der Hofkäserei Fritzsch in Crottendorf

Die Frische-Fritzsches

Crottendorf. Es ist zuerst der Duft! Herrlich aromatisch steigt das Aroma des feinen Käses in die Nase, mobilisiert die Genussrezeptoren im Gehirn, die dann noch von den köstlichen Bildern angestubbt werden, die das Auge im Laden der Hofkäser Fritzsch in Crottendorf liefert. Ein Genuss-Geschäft, in dem es von 8 bis 17 Uhr Köstlichkeiten zu fairen Preisen gibt. Immer frisch. Immer handgemacht. Immer lecker. Ulrike Fritzsch: “Leider meiden viele Kunden wegen der Corona-Krise den Weg zu uns. Deshalb haben wir uns entschieden, unsere Spezialitäten zu den Kunden zu bringen.”
Das geschieht auf zwei Wegen. Einmal gibt es in Annaberg-Buchholz drei Geschäfte, die sich bereiterklärt haben, die Produkte anzubieten.
Fischhandlung Buschmann( Große Kirchgasse 41)
Apollo Filiale (Buchholzer Straße 7)
Fleischerei Petzold (Karlsbader Straße 54)

Ulrike Fritzsch: “Sieben Leute müssen vom Hof leben. Weil uns durch den Wegfall der Wochenmärkte viele Einnahmen fehlen, können Kunden bei uns auch telefonisch unter 037344 139731 das gesamte Sortiment bestellen. Milch, Joghurt, Käse und noch viel mehr. Wir bringen es dann zu Ihnen nach Hause.”
So muss niemand während der Corona-Krise auf die Köstlichkeiten vom Frische-Fritzsche verzichten…

Gewinnspiele
Facebook