Herzschlagspiel mit glücklichem Ausgang

Bereits in der zweiten Minute des Spiels darf Aue Jubeln. Pascal Köpke lochte zum 1:0 ein. Foto: Birgit Hiemer

Nicht nur weil es frostig kalt war im Erzgebirgsstadion, war das Spiel zwischen Erzgebirge Aue und den 1. FC Kaiserslautern ein echtes Bibberspiel. Beide Teams befinden sich im Tabellenkeller. Schlusslicht Kaiserslautern braucht Hoffnung, Aue etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Aue begann mit einem Blitzstart. Die von Christian Tiffert getretene Ecke nimmt der völlig frei stehende Pascal Köpke volley und befördert ihn aus sieben Metern in den Lauterer Kasten. Das Konzept der Gäste schien völlig über den Haufen geworfen. Sie mussten sich erst einmal sammeln. Aue stand gut, erspielte sich einige Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Immer wieder schlichen sich kleine individuelle Fehler ins Spiel der Auer, kamen Pässe nicht an, ließ man sich den Ball all zu leicht vom Fuß nehmen. Das stärkte die Gäste, die ab Mitte der ersten Halbzeit das Spiel übernahmen, allerdings immer wieder an der gut stehenden Auer Abwehr und Keeper Martin Männel scheiterten. Aue versuchte zu kontern. Mit 1:0 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Kaiserslautern war bemüht, vor das Tor der Auer zu kommen, die Hausherren konterten weiter, schickten mehrfach Ridge Munsy, der jedoch seine guten Chancen vergab. Beide Teams legten einen Zahn zu. Es gab auf beiden Seiten gute Torchancen. doch wieder war es der Gastgeber, der in der 63. Minute jubeln durfte. Nach einem Sololauf versenkte Ridge Munsy den Ball im Netz. Es stand 2:0 für Aue und die Veilchenfans hofften zurecht auf drei Punkte. Doch nur vier Minuten später zappelte der Ball im Netz der Auer, die wohl noch in Gedanken das 2:0 feierten. Der Ex-Auer Stipe Vocur verwandelte eine Ecke zum 2:1-Anschluss. Die Spannung war kaum auszuhalten. Die roten Teufel drängten auf den Ausgleich, Cebio Soukou und Dominik Wydra vergaben zwei gute Chancen für die Auer.

Es blieb am Ende beim hart erarbeiteten und verdienten 2:1-Sieg für die Veilchen, die nun mit 28 Punkten Rang 14 der Zweitligatabelle innehaben.

Der Jubel nach den 2:0.

 

Immer wieder erkämpfte sich Ridge Munsy neue Chancen. Fotos: Birgit Hiemer

Das könnte Sie auch interessieren

Pokalkracher gegen Mainz 05 Der 1. FSV Mainz 05 ist am Samstag in der ersten Runde des DFB-Pokals zu Gast im Erzgebirgsstadion. Foto: 1. FSV Mainz 05 Am kommenden Wochenende ...
Glück auf im Höhlholzstadion Foto: Oelsnitzer Blasmusikanten Das 27. Heimatfest der Oelsnitzer-Blasmusikanten e. V. vom Freitag, dem 17. August, bis zum Sonntag, dem 19. Augus...
Mit Bandonion in den Ruhestand In seiner Rede würdigte Landrat Frank Vogel das Wirken von Albrecht Kohlsdorf. Foto: Bandonionverein Carlsfeld Am 27. Juli wurde der Geschäftsführ...
Domenico Tedesco kehrt ins Lößnitztal zurück Der FC Schalke 04 kommt am Sonntag ins Erzgebirgsstadion. Foto: Schalke 04 Domenico wer? Die Frage stellten selbst Sportjournalisten, als Präsiden...
Schaut euch das Stadion an! Sie möchten einmal einen Blick auf die Taktikwand der Trainer erhaschen, in die Kabine der Spieler schauen, den Schuhraum der Spieler sehen oder den ...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar