Hilfe wird dringend benötigt

Dorotheas Böhme von der Rumänienhilfe und einige der fleißigen Helfer beim Sortieren der Spendengüter. Foto: Uwe Wolf

Dorotheas Böhme (r.) von der Rumänienhilfe und einige der fleißigen Helfer beim Sortieren der Spendengüter. Foto: Uwe Wolf

St. Egidien/Lichtenstein. Der erste Sammeltag der Rumänienhilfe Lichtenstein war ein Erfolg. Rund 30 Kartons wurden mit Geschirr und anderen Hilfsgütern gefüllt. 250 Bananenkartons konnten mit Kleidung und Schuhen gefüllt werden. Außerdem wurden 20 Fahrräder abgegeben.

„Es wäre schön, wenn noch weitere Fahrräder abgegeben würden, auch Kinderfahrräder sind sehr beliebt und werden für längere Schulwege genutzt, Dreiräder, Roller u.ä sind auch sehr willkommen“, sagte Dorothea Böhme von der Rumänienhilfe. „Schulbedarf wie Hefte, Stifte  u.ä., aber auch Schulranzen werden sehr dankbar angenommen Die Rumänienhilfe nimmt auch gern Spielwaren wie Bausteine, Spiele, Puppen + Puppenwagen und ähnliches an. Nicht  mehr gefragt sind hingegen Plüschtiere.

Dringend gebraucht werden hingegen gut erhaltene Schuhe, da diese in Rumänien oft von schlechter Qualität und sehr teuer sind. „Geschirr, Pfannen und Töpfe (sauber, gut erhalten und schon bruchsicher eingepackt ) nehmen wir weiterhin sehr gern entgegen. Auch sind saubere Teppiche und Teppichböden gefragt. Bei Bedarf stellen wir leere Bananenkartons zur Verfügung. Nach Rücksprache werden Fahrräder von uns bei den Spendern abgeholt“, so Dorothea Böhme.

Auch wenn es oftmals unvorstellbar sei, die Spenden würden dringend benötigt, da es häufig vor Ort am Nötigsten fehlt. Die Mitglieder der Rumänienhilfe sehen das bei ihren Besuchen immer wieder mit eigenen Augen und das Wissen wirklich helfen zu können, motiviert sie, diese Sammlung jedes Jahr zu organisieren.

„Wir sind sehr dankbar, dass uns erneut kostenlos die Halle in St. Egidien zur Verfügung gestellt wurde, so dass wir problemlos alle Hilfsgüter annehmen, sortieren und dann für den Transport fertig machen können“, freut sich Dorothea Böhme.

Gesammelt wird am Samstag, den 16.04.2016 von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Die Hilfsgüter können in der Sammelstelle St. Egidien – ehemalige Nickelhütte, Achatstraße 1 abgegeben werden. Die Rumänienhilfe würde sich sehr freuen, wenn wieder viele fleißige Helfer beim Packen und Sortieren mithelfen, denn nur so kann diese große Arbeit bewältigt werden. Wer mithelfen möchte, der kann sich bei Dorothea Böhme Tel. privat: 037204 / 80 949 oder 0176/61714494 melden. uw

Jobs in Deiner Region

Facebook