Hilfreiche Tipps für eine nachhaltige Regenwassernutzung

Symbolbild: pexels.com

Für unsere Erde ist ein geregelter Wasserkreislauf sehr wichtig und ein organisierter Umgang mit anfallendem Regenwasser kann unserer Gesellschaft und Umwelt nachhaltig helfen. Regenwasser kann vielfältig genutzt werden und wenn man einige Ratschläge beherzigt und umsetzt, kann man Wasser einsparen, Kosten senken und ein nachhaltiges System aufbauen.

Die Bewässerung mit Regenwasser

Blumen, Pflanzen, Gemüse und Bäume benötigen für ihr gesundes Wachstum Wasser. Eine gängige Methode ist hierbei, das anfallende Wasser, welches vom Dach abfließt in Regentonnen zu sammeln und dann als Gießwasser zu nutzen.
Regentonnen in allen Größen kann man problemlos über spezialisierte Anbieter finden. Das gesammelte Wasser ist ideal zur Bewässerung von Gartenpflanzen, da es sich um weiches Wasser handelt, welches problemlos von den Wurzeln aufgenommen werden kann.
Auch für einen Gartenteich ist Regenwasser grundsätzlich die beste Wahl, da das Wasser aus einer natürlichen Quelle stammt und somit kostenlos ist. Verwendet man das Wasser aus dem Gartenteich für die Gartenbewässerung, so ist dies gleichzeitig hygienisch unbedenklich.

Welches aufgefangene Regenwasser ist unbedenklich?

Nicht jedes aufgefangene Regenwasser lässt sich nachhaltig verwenden. Grundsätzlich sollte nur Regenwasser in Regentonnen aufgefangen werden, welches vom Dach direkt in die Auffangtonne geleitet wird.
Hierbei gilt es zu beachten, dass sich einige Dachmaterialien nicht dafür eignen, dass Regenwasser für die Bewässerung des Gartens zu nutzen. Sind Dächer aus den Materialien Kupfer und Zink hergestellt, so können lösliche und unlösliche Metallrückstände das Wasser verunreinigen, was die Umwelt belasten kann.
Gleichzeitig setzen Bitumenabdichtungen, die Dächer aus Teerpappe aufweisen, Biozide frei, die die Umwelt schädigen können. Die Gewinnung von Regenwasser von diesen Dacharten ist daher eher als problematisch einzustufen.

Warum sollte man Regenwasser nutzen?

Durch den Klimawandel sind Grund- und Oberflächenwasser starken Belastungen ausgesetzt. Heutzutage werden viele Flächen versiegelt, was eine natürliche Grundwasserneubildung erschwert.
Auch der Einfluss von Schadstoffen schmälert die Qualität des Grundwassers, welches erst aufwendig wieder gereinigt werden muss. Aus diesem Grund ist die proaktive Nutzung von Regenwasser wichtig für eine nachhaltige Entlastung der Umwelt.
Als umweltpolitische Maßnahme werden heutzutage zwar viele Flächen wieder entsiegelt, aber in bebauten Gebieten sollte man das anfallende Regenwasser in einer Regentonne auffangen und somit Kosten sparen und die Umwelt entlasten.

Wie kann man Regenwasser auch im Haushalt nutzen?

Regenwasser aus Regentonnen als Gießwasser zu benutzen hat sich mittlerweile etabliert, aber Regenwasser kann auch an anderen Stellen problemlos im Haushalt verwendet werden.
Möchte man Trinkwasser einsparen, so kann man mit aufgefangenem Regenwasser auch putzen. Das Wasser wird einfach der Tonne entnommen, mit Hausmitteln kombiniert und somit ist man reinigungsbereit.
Fängt man Regenwasser in einer Zisterne auf, so kann man Regenwasser auch als Toilettenspülung benutzen. Durchschnittlich werden durch eine solche Nutzung bis zu 60 Liter Trinkwasser pro Tag eingespart.
Mit einer Regenwasseranlage lässt sich sogar eine Waschmaschine mit Regenwasser benutzen. Wichtig ist hierbei, dass die Dachfläche für das Auffangen von Regenwasser geeignet ist und keine Schadstoffe in die Waschmaschine gelangen.

Nachhaltige Regenwassernutzung: Ein Fazit

Nutzt man Regenwasser, so kann man im Haushalt Kosten einsparen und einen nachhaltigen Beitrag zum Erhalt der Umwelt leisten. Das Aufstellen einer Regentonne stellt in den meisten Fällen kein Problem dar und somit lässt sich mit der Nutzung des Regenwassers ein nachhaltiges Ergebnis erzielen.

 

Jobs in Deiner Region

Facebook