Irrer Rentner (74) flüchtet vor Polizisten

Ein VW-Fahrer (74) lieferte sich in der Nacht zum Freitag (2. Oktober) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Symboldbild: pixabay.com

VW-Fahrer (74) flüchtet vor Polizisten

Chemnitz. „Der Grund für seine Flucht erschloss sich den Beamten nicht. Gegen den 74-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und verbotenen Kraftfahrzeugrennen ermittelt.“

So endet die Pressemittelung der Chemnitzer Polizei, die eine nicht alltäglich Flucht beschreibt. Der VW-Fahrer hatte sich mit Polizisten eine Verfolgungsjagd geleistet, obwohl er nüchtern war, auch keine Drogen genommen hatte.

Gegen 2.20 Uhr begann das Spektakel auf der Bernsdorfer Straße. Allgemeine Verkehrskontrolle. STOP POLIZEI. Doch statt anzuhalten, gibt der Rentner im VW Gas, rast über die Wartburg- und Reichenhainer Straße davon. „Mit überhöhter Geschwindigkeit und waghalsigen Manövern“, schreibt die Pressestelle.
In Höhe Lutherstraße schert ein Streifewagen vor dem VW ein, ein Polizist steigt aus, geht auf den Pkw zu. Rückwärtsgang und Vollgas bis zur Dittestraße, von dort aus rast der Rentner über mehrere Seitenstraßen zurück zur Reichenhainer Straße und weiter bis zur Treffurthstraße, schließlich zur Annaberger Straße. Dabei bremst er mehrfach unvermittelt, kracht über Fußwege, schneidet Kurven, hämmert über Kreuzungen, ist mehrfach auf der Gegenspur unterwegs und ignoriert rote Ampeln.
An der Ecke Beckerstraße/Reichsstraße ist schließlich Schluss. Vier Polizeiwagen beenden die Flucht des Opas. Dem 74-jährigen Deutschen wird die Fahrerlaubnis umgehend entzogen, dass Auto wird sichergestellt und abgeschleppt. Ein Alkohol- und Drogenschnelltest verlief negativ. „Der Grund für seine Flucht…

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook