Jakobsweg Silberberg – Pilgerkreuz in Aue geweiht

Aue. Ein von Künstler Paul Brockhage zum Holzbildhauersymposium gefertigtes Pilgerkreuz, welches auf einer ehemaligen Bergbauhalde in der Nähe des Weges aufgestellt wurde und den Weg weist, wurde am heutigen Dienstag geweiht. Von hier aus sind es noch ca 3.000km bis Santiago de Compostela, etwa 100 Tage.

Den Jakobsweg kann es überall geben. Er beginnt im Herzen eines Menschen, der sich aufmacht Stress, Reizüberflutung, Geltungssucht, Besitzstreben und ähnliches hinter sich zu lassen. Der Start dazu kann vor der eigenen Haustür sein. Das Ziel ist Santiago de Compostela, eine der meistbesuchten Städte der Welt.

Der Jakobsweg Silberberg verläuft entlang der alten Handelsstraßen und führt durch das Erzgebirge ins Vogtland. Mit insgesamt mit 64 km ist der Jakobsweg Silberberg nicht sehr lang, aber ein Teil des etwa 2600 km langen Weges nach Santiago de Compostela.

Viele Menschen der Region wissen gar nicht, dass der Jakobsweg auch durch Aue führt. Man erkennt den Weg an der Muschel. Foto: Daniel Unger

Auf dem Teilstück Lößnitz-Schneeberg geht man auf Wunsch zusammen mit einem erfahrenen Pilger, der von verschiedenen Pilgerwegen zu berichten weiß und viele Fragen zum Thema beantworten kann. Wie wurde die Jakobsmuschel zum Erkennungszeichen der Pilger? Das und andere Wundergeschichten vom Jakobsweg kann man durch ihn erfahren. Es ist ein sehr schöner Weg mit herrlicher Landschaft, schönen Orten und viel Bezug zur Besiedlungs- und Bergbaugeschichte.

Die Strecke führt durch die reizvolle erzgebirgische Landschaft mit vielen  Aussichtspunkten vorbei an historisch bedeutsamen Stätten der Besiedlungsgeschichte. Genaue Wegbeschreibung  zum Jakobsweg Silberberg unter http://jakobsweg-silberberg.de/index.php/wegbeschreibung

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar