Jetzt geht es ins Detail

Glauchau. Die 1. Öffentliche Werkstatt liegt etwa 6 Wochen zurück – in angenehmer und offener Arbeitsatmosphäre wurden gemeinsam sowohl stadtentwicklungsrelevante Themen im Allgemeinen als auch die ersten Analyseergebnisse des beauftragten Planungsbüros und Arbeitsthesen zur Entwicklung Glauchaus diskutiert.

Im Nachgang wurden die herausgearbeiteten Standpunkte geordnet und zu einem ersten Entwurf für Leitlinien aufbereitet. Diese Leitlinien zeigen die Richtung der weiteren Entwicklung der Stadt auf.

In der 2. Öffentlichen Werkstatt wird nun das Planungsbüro sowohl den Entwurf für diese Leitlinien als auch die jeweiligen Ziele und Handlungsempfehlungen erläutern und zur Diskussion stellen. Es wird aber vor allem um die gemeinsame Erarbeitung von konkreten Schwerpunkträumen, Maßnahmen und Projekten sowie deren Prioritätensetzung für die Stadtentwicklung der kommenden 15 Jahre gehen.

Die Mitarbeit der Bürger ist wichtig, denn für eine erfolgreiche Ausgestaltung und Umsetzung des INSEK Glauchau 2030+ bedarf es einer aktiven Beteiligung der Bevölkerung, die ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Ideen einbringt. Daher sind alle Interessierten recht herzlich zur 2. Öffentlichen Werkstatt in das Georgius-Agricola-Gymnasium eingeladen: Freitag, den 13. November 2015 von 17-19 Uhr(Vorstellung Leitlinien und Diskussion) und Samstag, den 14. November 2015 von 10-15 Uhr(inhaltliche Projektarbeit).

Aus organisatorischen Gründen wird um kurze Anmeldung per E-Mail an oder telefo¬nisch unter 03763-65 504 gebeten. Weitere Beteiligungsmöglichkeiten und nähere Infos stehen unter www.glauchau-stadtentwickeln.de zur Verfügung. pm/uw

Facebook