Keimzeit: Mit Abstand intim

Norbert Leisegang von Keimzeit plaudert am Sonntag im Wasserschloss Klaffembach. Foto: Bernd Brundert

Keimzeit: Leisegang und schon wieder ein Schloss!

Chemnitz. Lächeln, tanzen, denken. Die aktuelle Platte von Keimzeit macht frei – packt einen bei den Hüften und zerrt Zuhörer aus dem Hier und Jetzt. Der Name: „Das Schloss“! Prädikat: Unbedingt Hörenswert! Am Sonntag ist der charismatische Keimzeit-Frontmann Norbert Leisegang – Achtung Plattitüde – wieder im Schloss… Im Wasserschloss Klaffenbach.
In der Reihe „Hautnah“ erzählt Norbert Leisegang ab 19.30 Uhr im Gespräch mit Kai Suttner aus seinem umfangreichen musikalischen Werdegang, verrät kleine Geheimnisse und spricht über neue Projekte. Intimes mit Abstand, denn die Veranstaltung war im Bürgersaal des Schlosses geplant, wurde in den Schlosshof verlegt, um die Stühle weit genug voneinander aufstellen zu können.

Es besteht keine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Schlosshof. Beim Betreten des Gebäudes, z.B. zur Benutzung einer Toilette im Schloss, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Der Einlass findet im Schlosshof am Veranstaltungsbereich statt.

Mehr zu Keimzeit finden Sie hier

Keimzeit: Das Schloss und seine Geheimnisse!

Keimzeit: Der Lieblingsakkord mit neuem Klang

Die Corona-Maßnahmen gelten auch am Nachmittag, wenn ab 15 Uhr das Puppentheater Böhmel das Märchen „Das tapfere Schneiderlein“ gibt.

Facebook