Kein Durchkommen nach Hartenstein

Die Arbeiten an der K 9115 zwischen Bad Schlema und Hartenstein verzögern sich. Anfang Oktober soll die Straße freigegeben werden. Foto: Birgit Hiemer

Die Baumaßnahme an der K 9115 in Bad Schlema Richtung Hartenstein , die eine Vollsperrung nötig macht, verlängert sich voraussichtlich bis 5. Oktober 2018.

Seit Oktober 2017 saniert der Landkreis an der Auer Talstraße die bergseitige Stützwand. Dazu sind bereits auf den 350 Metern Mauerlänge vielfältige Leistungen erbracht worden. Die Arbeiten zur Beräumung der Böschung waren allerdings umfangreicher als ursprünglich erwartet. Deshalb begannen eigentlichen Sanierungsarbeiten an der Schwergewichtswand verspätet. Zu den Arbeiten gehören der Abbruch der Stützwandabdeckung und der Ersatz von einzelnen Betonelementen. Außerdem werden die Rissen saniert und die lockeren Schichten und Teile entfernt. Auch das Aufbringen einer neuen Stützwandabdeckung und das Strahlen und Wiederherstellung der straßenseitigen Oberfläche.

Auch die gegenwärtigen Betonnageleistungen und die Herstellung der neuen mit Beton angespritzten Oberfläche gestalten sich auf Grund der aktuellen Witterungsbedingungen wesentlich zeitaufwendiger als geplant, was letztlich ebenfalls zur Bauzeitverlängerung führt.

Jobs in Deiner Region

Facebook