Kindheitserinnerungen und Dampflok-Fahrt

Wolfgang Vogel, Vorsitzender der Eisenbahnfreunde Richard Hartmann empfing am Montag (10. August) Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer am Schauplatz „Eisenbahn“. Fotos (3): Judith Hauße

„Da werden Kindheitserinnerungen wach“, sagt Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bevor es für ihn mit der Regelspurlokomotive 50 3648-8 auf eine kleine Spritztour über das Gelände am Eisenbahnmuseum in Chemnitz ging. Auf Einladung der Vereine des Chemnitzer Stadtteils Hilbersdorf besuchte das sächsische Oberhaupt am Montag (10. August) den Schauplatz „Eisenbahn“ der Sächsischen Landesausstellung „Boom“. „Dazu gehört natürlich auch eine Fahrt in einer alten Dampflok“, so Wolfgang Vogel, Vorstand der Eisenbahnfreunde Richard Hartmann e.V.

Der Ministerpräsident erinnert sich: „Ich bin ein großer Fan der Eisenbahn. Als Schüler habe ich eine Zeit lang für ein Reichsbahnausbesserungswerk gearbeitet.“
Doch nicht nur die alte Dampflok sorgte bei ihm für Begeisterung. Kretschmer bot den Vereinen für die Zukunft des Areals seine Hilfe an.

Kretschmer kurz vor seiner Fahrt in der historischen Bahn.

Am Schauplatz angekommen, ging es für den Ministerpräsidenten direkt auf das neu angelegte Austellungsareal. Im Rundhaus 1 demonstrierte Wolfgang Vogel ihm die umfangreiche Sammlung von Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven.

Fasziniert von der über 100 Jahre alten Chemnitzer Eisenbahngeschichte sowie dem erfolgreich umgestalteten Ausstellungsgelände sicherte Kretschmer den Vereinen seine Unterstützung zu. Er wolle dabei helfen, sagt er, das Museumsgelände nachhaltig zu fördern. Denn wie Kurator Claudius Noack betonte, sei das Areal in diesem Umfang allein durch die Vereinsarbeit nicht weiter zu stemmen. „Personell kommen wir an unsere Grenzen“, sagt er.

„Ohne Hilfe geht‘s nicht mehr“, ergänzt Noack, der zugleich auf die bisher positive Resonanz der Ausstellung blickt. „Seit der Eröffnung können wir uns durchschnittlich über 800 bis 1000 Besucher wöchentlich freuen.“ Vor allem bei vielen kleinen Gästen kämen die historischen Zügen besonders gut an.

 

Meistgelesene Beiträge
Facebook