Kita mit kleinen Forschern

Erzieher und Kinder der Kita „Kinderland“ haben fleißig geforscht und nun ihre Plakette entgegennehmen können. Foto: Nicole Schwalbe

Nächstes Jahr geht es in den Weltraum

Lugau. „Wenn man Pflanzen nicht gießt, wachsen sie nicht“, wissen 25 Kinder im Alter von vier bis sechs der Kindertagesstätte „Kinderland“ von den Johannitern.

Kinder haben viele Fragen und entdecken jeden Tag die Welt neu. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Janine Bonitz und Simone Clauß haben die Kinder fast ein ganzes Jahr lang in ihrem Pflanzenprojekt geforscht, gesät, gegossen und schließlich geerntet. „Wir haben bereits im letzten Winter Samen gesammelt und im Frühjahr ein Hochbeet bewirtschaftet“, erzählt Simone Clauß. Kaum hatte der Hausmeister das Hochbeet gebaut, wurden fleißig Äste aufgelesen, Rasenschnitt, Pferdemist und Mutterboden hineingefüllt.

Bei der Erinnerung an die Befüllung des Hochbeetes lacht die Erzieherin. „Die Kinder sind aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen, weil die bunte Mischung im Hochbeet dafür gesorgt hatte, dass die Erde ganz warm wurde“, erinnert sich Clauß. Alles, was angepflanzt wurde, war essbar und wurde nicht nur als Frucht vernascht, sondern auch in Form von Pizza und Kürbissuppe gekostet. „Für die Kinder war das eine tolle Sache, denn sie haben ihr Essen selbst in mühevoller Kleinarbeit hergestellt“, so Clauß.

Die 20 pädagogischen Fachkräfte der Kita „Kinderland“ bilden sich regelmäßig in ihrer Freizeit an Wochenenden im Rahmen der Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ fort, um den 100 Kindern ihrer Einrichtung bei ihrer täglichen Entdeckungsreise in die Welt der Naturwissenschaften zu begleiten. Im Erzgebirgskreis und im Landkreis Mittelsachsen ist die Handwerkskammer Chemnitz der lokale Netzwerkpartner der gemeinnützigen und bundesweit tätigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.

Bereits zum dritten Mal kam Kerstin Lehmann, Koordinatorin für die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in der Handwerkskammer Chemnitz, in die Kita „Kinderland“, um das Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ für die Hauswand zu überreichen. „Als nächstes Projekt haben wir uns das Thema „Weltraum“ ausgesucht“, verrät Clauß. Und darauf freuen sich die wissbegierigen Kinder sehr. sch

Facebook