Kleine Raupe ist glücklich

Sachsens Wissenschaftsministerin Eva Maria Stange bekam eine kleine Raupe von Kultour Z.-Geschäftsführer Jürgen Flemming zur inoffiziellen Eröffnung des Puppentheaters mit auf den Heimweg. Foto: Alice Jagals

Zwickau. „Endlich sind die Wände schwarz“, dieser Satz kam wie ein Freudenschrei aus Puppentheater-Direktorin Monica Gerboc (rechts auf dem Foto) auf die Frage, was für sie das Tollste am frisch sanierten Theater ist. Vorher waren diese nämlich weiß und viele künstlerische Umsetzungen nicht möglich gewesen. Und auch sonst hat sich Vieles in und an dem Haus in der Gewandhausstraße 3 in den vergangenen zwei Jahren getan.

Bitte Platz nehmen: Finanzbürgermsieter und Kultour Z.-Geschäftsführer Bernd Meyer, Zwickaus OB Pia Findeiß und Wissenschaftsministerin Eva Maria Stange. Foto: A. Jagals

Durch die Herauslösung aus dem Theater Plauen-Zwickau im Jahr 2016 war es notwendig geworden, das Puppemtheater abzugrenzen. Dies bedeutete die Trennung der Medien, Herstellung neuer Hausanschlüsse und die Erweiterung der Räumlichkeiten. Bisher genutzte Bereiche wie Werkstatt, Ticketing oder Buchhaltung standen nicht mehr zur Verfügung. Jetzt gibt es zusätzlich

Die Puppenspieler zeigten einen kleinen Ausschnitt ihres Repertoires. Foto: A. Jagals

einen Probenraum und Platz für die so geliebte Theaterpädagogik.

Natürlich wurde von den 1,9 Millionen Euro in Brandschutz und Barrierefreiheit investiert. „Und

auch, wenn es zuvor heftige Diskussionen über die Abspaltung gab, so zeigt sich hier, dass eine Trennung auch was Gutes bringen kann“, resümierte Wissenschaftsministerin Eva Maria Stange.

Das riesige Eröffnungsspektakel gibt es im Oktober zum Internationalen Puppentheaterfestival. aj

Das Puppentheater wurde für 1,9 Millionen Euro saniert. Foto: Alice Jagals

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar