Köln gewinnt dank gutem Keeper

Filip Kusic hat bereits in der zweiten Minute eine Großchance für die Auer. Foto: Birgit Hiemer

Eine gaaaanz alte Fußballweisheit: Wer vorne seine Tore nicht macht, bekommt hinten welche rein! So war es auch im Nachholspiel FC Erzgebirge Aue gegen den 1. FC Köln am heutigen Abend. Die Auer begannen mutig. Schon in der zweiten Minute hatte Filip Kusic eine Riesenchance, scheiterte aber an Kölnkeeper Horn. Die erste Schrecksekunde für die rund 2000 mitgereisten Kölner Fans, die, genau wie die Auer Anhänger für tolle Stimmung im Stadion sorgten. Zwei Minuten später hatte Jan Hochscheidt eine super Möglichkeit. Sein Schuss ging genau in die Arme von Horn. Die Gäste schienen kurzzeitig beeindruckt, doch dann haben auch sie ihre Offensive sortiert, gelangen immer wieder gefährlich in den Strafraum der Auer. Aber Martin Männel war auf dem Posten.

Nach 15 Minuten wurde das Spiel ruhiger. Aue war nicht mehr ganz so offensiv. Köln stand tief und lauerte auf seine Chancen. Die sie auch immer öfter erhielten, da sich die Erzgebirger einige Fehlpässe leisteten. Nach gut 30 Minuten hatte noch einmal Pascal Testroet eine Superchance für die Gastgeber, doch Horn war zur Stelle. Der Schiedsrichter hatte eh Abseits gepfiffen. Im Gegenzug spielten die Rheinstädter ihren Angriff aus. Aue bekam den Ball nicht aus dem Strafraum. Höger spitzelte den Ball ins Tor und brachte seine Kölner mit 1:0 in Führung. Sofort drängten sie auf das zweite Tor. Terodde hatte zwei sehr gute Chancen, aber es ging mit 0:1 in die Pause.

In der zweiten Hälfte ging es munter weiter. Köln wollte den Sieg nach Hause bringen, aber Aue gab nicht auf. In der 61. Minute hatte Jan Hochscheidt wieder eine Riesenchance, knallt den Ball in Hochscheidtmanier aus zehn Metern aufs Tor. Doch wieder war Timo Horn zur Stelle. Wenig später wechselte Trainer Daniel Meyer, brachte erst Kvesic für Hochscheidt und dann Nazarov für Testroet. Frischer Wind für den Auer Angriff. Aue probierte es, doch ein Tor wollte ihnen an diesem Abend nicht gelingen.

Der FC Erzgebirge Aue verliert sein Spiel gegen den 1. FC Köln mit 0:1, bleibt aber auf Rang 12 der Zweitligatebelle. Köln hat mit diesem Sieg die Tabellenführung übernommen.

Vor dem Spiel wird Christian Tiffert von Präsident Helge Leonhardt (l.) und Geschäftsführer/Vorstand Michael Voigt (r.) verabschiedet. Die Fans danken ihm für 1277 Tage bei den Veilchen viel Beifall. Foto: Birgit Hiemer

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar