Köpping & Dulig: Rentner sollen ÖPNV meiden!

Martin Dulig und Petra Köpping wünschen sich nur noch junge Leute in Bussen und Bahnen. Foto: pexels.com

Busse & Bahnen für Rentner tabu?

Region. Sachsen Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) und Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) bitten Rentner, auf Fahrten mit Bussen und Bahne zu verzichten. Nach Angaben von Dulig sind Busse und Bahnen wegen der Pandemie sachsenweit derzeit im Schnitt zu 40 Prozent ausgelastet. Ziel sei es, die Auslastung auf 25 Prozent zu reduzieren.

Pressesprecher Falk Ester vom Verkehrsverbund Mittelsachsen: „Wir begrüßen alle Maßnahmen, die dem Gesundheitsschutz dienen. Die Busse und Bahnen des ÖPNV sind allerdings sicher und man kan bedenkenlos einsteigen.“

Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert die ministerielle Aufforderung, den ÖPNV zu meiden, spricht von „unverantworlicher Pankimache gegen Bus und Bahn.“

Die stellvertretenden Chefin Anja Schmotz: „Viele gerade ältere Bürger besitzen gar kein Auto und sind auf den ÖPNV angewiesen. Und nicht alle haben Familie und Bekannte, welche für sie alle Wege erledigen können. Die Aufforderungen der Minister führen zu einer Verunsicherung der Fahrgäste und konterkarieren bisherige Bemühungen um eine Verkehrswende.“

Weiterhin zeigten Untersuchungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), dass beim konsequenten Tragen des Mund- und Nasenschutzes durch die Fahrgäste bei der Nutzung von Bahnen mit Klimaanlagen kaum Erreger in die Luft der Fahrzeuge gelangen.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook