Krankheiten kosten uns 52 Millionen pro Tag

Die Pro-Kopf Gesundheitsausgaben in Sachsen beliefen sich 2018 auf 4 618 Euro. Rund 19 Milliarden Euro. Foto: pixabay.com

So teuer ist unser Gesundheitswesen

Region. Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegedienste, Heime, Sanitäter. Sachsens Gesundheitswesen zeigt aktuell, dass es leistungsfähig ist. Doch das hat seinen Preis. Laut Statistischem Landesamt betrugen die Gesundheitsausgaben schon im Jahr 2018 fast 19 Milliarden Euro. Durch die Corona-Pandemie werden sie deutlich steigen.

19 Milliarden Euro? Das sind unvorstellbare 52 Millonen Euro pro Tag!

Den größten Ausgabenanteil hatten die gesetzliche Krankenversicherung mit zwölf Milliarden Euro. 2,5 Milliarden Euro gab die Pflegeversicherung aus.

Laut neuen Berechnungen stiegen die Kosten in den letzten zehn Jahren um fast sechs Milliarden Euro bzw. 42,4 Prozent.

Der stärkste relative Anstieg wurde in der sozialen Pflegeversicherung verzeichnet, in welcher sich die Ausgaben seit 2008 fast verdoppelten. Auf die gesetzliche Krankenversicherung entfiel in diesem Zeitraum mit knapp 3 513 Millionen Euro der höchste absolute Ausgabenzuwachs.

Dabei war der Anstieg der Kosten in Sachsen binnen Jahresfrist mit 2,9 Prozent am geringsten. Bundesweit gingen die Ausgaben um vier Prozent auf 391 Milliarden Euro nach oben. Der Anteil des Freistaates lag bei 4,8 Prozent.

Meistgelesene Beiträge
Facebook