Kritik vom Textilverband vti

Thomas Lindner (neuer Vorstandsvorsitzender vti), Vorgänger Friedmar Götz, Ministerpräsident Michael Kretschmer, Dr.-Ing. Otto Jenz (Hauptgeschäftsführer vti) und Dr. Peter Werkstätter (Geschäftsführer vti) im Auer Stadion. Foto: Uwe Zenker

FCE empfängt den Textilverband vti

Aue. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bekam als Gast und Grußredner Kritik zu hören. Kritik vom Nord-Ostdeutschen Textilverband vti. Dessen Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing Jenz Otto monierte die exorbitanten Belastungen durch staatliche Umlagen für Erneuerbare Energien, die ausufernde Bürokratie, die Rente mit 63 und das Embargo gegen Russland. Auch Demografie und Fachkräftemangel sprach Otto an.
Die Folge: Der Umsatz (1,87 Milliarden Euro/2017) der 16.000 Beschäftigte und 350 Unternehmen zählenden ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie ist in den ersten Monaten dieses Jahres nur noch moderat gewachsen. Man rechnet mit 1,5 Prozent nach drei Prozent im Vorjahr.
Treibende Kraft waren wiederum die Technischen Textilien mit über der Hälfte des Gesamtumsatzes, gefolgt von den Heimtextilien mit rund 30 Prozent und dem Bekleidungssektor mit deutlich weniger als 20 Prozent.
In der ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie haben im Vorjahr 245 junge Menschen eine gewerbliche Berufsausbildung begonnen. „Damit verzeichnen wir ein leichtes Plus gegenüber 2016. Dies ist ein erfreuliches Ergebnis, wenngleich nicht alle Lehrstellen besetzt werden konnten“, konstatierte vti-Geschäftsführer Dr. Peter Werkstätter.
In Zukunft ist geplant, die textile Aus- und Weiterbildung der neuen Bundesländer in Plauen zu konzentrieren. Werkstätter: „Mit dem Beruflichen Schulzentrum e. o. plauen, der Fördergesellschaft für Berufliche Bildung, der Staatlichen Berufsakademie und dem in Westsachsen stark vertretenen Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft verfügen wir in der Vogtlandmetropole über optimale Voraussetzungen. Begünstigend wirkt zudem die Nähe zum Institut für Textil- und Ledertechnik der Westsächsischen Hochschule in Zwickau.“
Ein Plan, den auch Thomas Lindner (47) unterstützt, der auf der Jahresversammlung zum neuen vti-Vorstandvorsitzenden gewählt wurde. Er löst Friedmar Götz (67) ab, der auf eigenen Wunsch aus dieser Funktion ausschied.

Die Stellvertretenden vti-Vorstandsvorsitzenden sind Michael Bauer, Curt Bauer GmbH, Aue; Friedmar Götz, Vowalon Beschichtung GmbH, Treuen, und Ralf Lechner, Getzner Textil Weberei GmbH, Gera. Weiter wirken im Vorstand mit: Jörg Brändl, Brändl Textil GmbH, Geyer; Eckhard Bräuninger, Spengler & Fürst GmbH & Co. KG, Crimmitschau; Franziska Hennersdorf, F.J. Rammer GmbH, Ohorn; André Lang, Norafin Industries (Germany) GmbH, Mildenau;  Andreas Ludwig, Thorey Gera Textilveredelung GmbH, Gera;
Jürgen Preusche, Ontex Hygieneartikel Deutschland GmbH, Großpostwitz; Tino Vordank, Peppermint Holding GmbH, Berlin; Axel Wicht, Wicht GmbH, Lutherstadt Eisleben, und Peter-Alfred Wippermann, Pulsnitzer Hygiene Berufsbekleidung GmbH, Ohorn/Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Daniel Meyer neuer Trainer des FCE Daniel Meyer mit FCE-Präsident Helge Leonhardt.Foto: Olaf Seifert „So ein Stadion ist keine Selbstverständlichkeit”  Daniel Meyer heißt der neu...
FCE holt Steve Breitkreuz zurück Steve Breitkreuz mit Präsident Helge Leonhardt. Foto: FCE Willkommen zurück, Steve Steve Breitkreuz wechselt zurück ins Erzgebirge und erhält einen...
FCE wieder auf der Suche nach neuem Trainer Mit den Hämmern zeigte Hannes Drews seine Verbundenheit mit Verein und Fans. Foto: Birgit Hiemer Hannes Drews ist nicht mehr Trainer des FC Erzgeb...
Rückblick und Ausblick – vor dem Relegations... FCE-Präsident Helge Leonhardt mit Trainer Hannes Drews. Beide werden die Mannschaft jetzt auf die beiden Relegationsspiele gegen den KSC einschwören....
Der wars! Schiedsrichter Sören Storks spielte eine sehr unglückliche Rolle. Foto: Alexander Gerber Ob er gut geschlafen hat? Ruhig? Unschuldig? Sören Storks...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar