Kultschürze wird zum Film- und YouTube Star

Mit viel Liebe zum Detail – Die Filmausschnitte zeigen erste Impressionen aus dem Dederon-Film. Foto: Ramona Markstein

Hartenstein. In den 1960-er Jahren war sie vor allem in DDR-Kleiderschränken von Hausfrauen gar nicht mehr wegzudenken, die Kittelschürze aus der Kunstfaser Dederon, dem allzeit vielseitigen Stoff, der nicht knittert, gut fällt und besonders schnell trocknet. Doch nicht nur Schürzen wurden daraus gefertigt, auch Oberhemden, Beutel oder Strumpfhosen ließen sich aus der Universal-Faser herstellen, mitunter auch für die Männerwelt. Schließlich trugen unter anderem auch Ärzte und Hausmeister Kittel aus dem Stoff.

Heute gilt die Kittelschürze aus Dederon bei vielen als verpönt, für andere, vor allem junge Leute ist sie inzwischen eine coole Retro-Klamotte. Und so manch einer kann sich noch ganz genau daran erinnern, als Mutti oder Oma mit einer solchen Dederon-Schürze in der Küche standen. Auch die Hartensteiner Künstlerin Ramona Markstein kennt die bunten Schürzen, trug sie selbst früher im Kindergarten und Werkunterricht. Inzwischen hat sich die 38-Jährige mit einem Film der Kult-Schürze gewidmet. Nach erfolgreichen Vorstellungen im November und Dezember, gibt es diesen nun auch für alle auf YouTube zu sehen:

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kittelschürze wird zum Film- und YouTube-Star Mit viel Liebe zum Detail - Die Filmausschnitte zeigen erste Impressionen aus dem Dederon-Film. Fotos: Ramona Markstein Hartenstein. In den 1960-e...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar