Kultusminister nominieren Erzgebirge für Welterbetitel

Die Kultusminister sind sich einig: Die Montanregion Erzgebirge soll Unesco Welterbe werden! Die Bewerbung wurde in Paris übergeben! Foto: TVE

Welterbeantrag in Paris übergeben

Erzgebirge. Wieder ein Schritt in Richtung Unesco Welterbetitel für die Montanregion Erzgebirge. Vertreter der Kultusministerkonferenz (KMK)  übergaben die Unterlagen als offizielle deutsche Bewerbungen in Paris. Als zweite Bewerbung geht das Augsburger Wassermanagement-System ins Rennen. Die Entscheidung wird wohl im Sommer 2019 fallen.

Die KMK erklärt: “Bei der ‘Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří’ handelt es sich um einen grenzübergreifenden Antrag der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen Republik. 17 auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite liegende Bestandteile repräsentieren die wichtigsten Bergbaugebiete und Epochen des sächsisch-böhmischen Erzbergbaus. Rund 400 bedeutende Einzelobjekte bzw. Denkmalensembles alleine in Sachsen zeugen dabei von der einzigartigen 800-jährigen Bergbaugeschichte der Region.”

Mehr zum Thema:

Nächster Anlauf für den Welterbeantrag

Welterbe: Hoffnung & Millionen

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar