Lauf- und Wanderstrecken für Jedermann

Chemnitz zu Fuß erkunden. Foto: pixabay.com

Zu Fuß unterwegs in und um Chemnitz

In Chemnitz prägen die zahlreichen Fußgänger das Stadtgefühl. Insbesondere im Stadtzentrum ist der Anteil reiner Fußwege hoch. Aber nicht nur Großstadt-Flaneure fühlen sich hier wohl. Auch Erholungssuchende kommen dank der zahlreichen grünen Spazierwege und Wanderrouten in Chemnitz auf ihre Kosten.

Mit über 1.000 Hektar Wald sowie diversen Wiesen und Grünanlagen ist Chemnitz eine außerordentlich grüne Großstadt. Die zahlreichen Wald- und Naherholungsgebiete bieten viele abwechslungsreiche Lauf- und Wanderstrecken, auf denen Einwohner und Touristen ihrer Gesundheit etwas Gutes tun können. Das gilt sogar für Menschen mit Fehlstellungen wie einem Hallux valgus, da insbesondere die Fußmuskulatur von regelmäßiger Bewegung auf unterschiedlichen Untergründen profitiert.

Bei einem Spaziergang im Botanischen Garten Chemnitz können Besucher gezielt in die Natur eintauchen. Im Mittelpunkt des Gartens steht die mitteleuropäische Flora, aber auch exotische Pflanzen- und Tierwelten sind hier zu erleben. Der Botanische Garten liegt in direkter Nachbarschaft zum Küchwald und Crimmitschauer Wald – von dort aus lassen sich die Streifzüge durch die Natur also bequem weiter ausdehnen.

Der 60 Kilometer lange Rundwanderweg rund um Chemnitz ist dagegen ideal, um die Umgebung der Stadt ausgiebig zu erkunden. Auf idyllischen Pfaden entfaltet sich die ursprüngliche Naturkulisse, die die sächsische Großstadt umgibt. Der offizielle Chemnitzer Rundwanderweg beginnt an der charakteristischen S-Kurve in Draisdorf und umkreist Chemnitz vollständig. Die relativ anspruchsvolle Strecke erfordert eine gute Kondition, die Wege sind allerdings sehr gut begehbar und bieten herrliche Aussichtspunkte entlang der Strecke.

Wer auf den Spuren der Bergbau-Geschichte wandeln möchte, folgt dagegen dem historischen Eisenweg durch das Erzgebirge. Er erschließt die Bergbau-Geschichte zwischen dem Katzenstein bei Affalter und dem Harthauer Berg südlich von Chemnitz und beruht auf den historischen Transportwegen des Eisenerzes.

Vom Katzenstein aus geht es Richtung Harthau durch den Streitwald zur Tabaktanne und weiter durch den Bürgerwald. Das Denkmal Schwarzes Kreuz und der Harthauer Berg sind weitere sehenswürdige Stationen. Nicht zuletzt der spektakuläre Panoramablick über das Erzgebirge macht den Eisenweg zu einem der beliebtesten Wanderwege der Region.

Wer es noch etwas sportlicher mag, der erschließt sich Chemnitz auf den zahlreichen Laufrouten, die die Stadt durchziehen. Die Routen variieren im Schwierigkeitsgrad, sodass sich für jeden Fitnessgrad die richtige Strecke findet.

Eine idyllische Route von 4,9 Kilometern Länge verläuft beispielsweise quer durch den Küchwaldpark. Er liegt mitten im Herzen der Stadt und grenzt an den Schlossteich. Der Untergrund variiert von Asphalt bis Waldboden. Mangels Beleuchtung eignet sich die Laufrunde allerdings eher nicht nach Einbruch der Dunkelheit.

Einen reinen Asphalt-Untergrund hat die abwechslungsreiche Laufstrecke Chemnitz-Schönau-Rabenstein. Die 11,6 Kilometer lange Strecke führt von der Messe über Rabenstein bis zum Tierpark und wieder zurück. Die Route von Kappel bis nach Rabenstein ist von ähnlicher Länge und ähnlicher Untergrundqualität. Am Kappelbach entlang geht es bis nach Siegmar und durch den Tierpark über den Hartweg zurück an den Ausgangspunkt.

Die 16,5 Kilometer lange Joggingstrecke, die den Reichenhain mit dem Stadtpark verbindet, ist eine ideale Strecke für erfahrene Läufer. Der Untergrund ist anspruchsvoll und daher am besten bei schönem Wetter geeignet. Von der Haltestelle Reichenhain/Bernsdorf geht es vorbei am Funkturm und Erfenschlag bis zum Stadtpark. Der Rückweg der Strecke verläuft über den Campus der TU Chemnitz bis zum Startpunkt des Laufwegs.

Jobs in Deiner Region

Facebook