Lutherprogramm zum Reformationstag in der Wehrkirche Mittelsaida

Musik und Geschichte sind seit jeher zwei wichtige Komponenten für ein kurzweiliges Programm. Dieses Konzept greift auch die Veranstaltung in der Mittelsaidaer Wehrkirche am 31. Oktober auf. Literarische Beiträge Martin Luthers wechseln sich mit musikalischen Einlagen ab.
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen der Reformator selbst und seine Ehefrau Katharina von Bora, dargestellt von Norbert Hein und Irina Schädlich. Launisch und schwärmerisch, polternd und hellsichtig lassen sich während kleinerer Spielszenen die beiden über Gott, Tod, Teufel, aber auch das Eheleben aus. Die beiden erzählen in historisch fundierten Anekdoten, dass der einstige Mönch Martin seine Käthe anfangs gar nicht geliebt hat. Aber aus der anfänglichen Zweckehe wuchs letztendlich doch eine tiefe Verbindung. Auch das Verhältnis zum Beichtvater Luthers, Johann Staupitz, gespielt von Hans Mühler, wird näher beleuchtet.
Für einen abwechslungsreichen Vormittag sorgen die kirchenmusikalischen Beiträge vom Bläserkreis Brass Kollegium Brand-Erbisdorf, vom Kirchenchor Mittelsaida/Lippersdorf sowie vom Flötenkreis.
Beginn der Veranstaltung ist 10 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Kollekte wird gebeten.

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region