Marlons ziemlich schöne letzte Tage

Über der Wolken… Marlon hoch in der Luft am Steuer der „Tante Anna“ vom Flugplatz Jahnsdorf. Foto: privat

Wir sagen aus tiefstem Herzen Danke

Von Sven Günther
Lößnitz. Das Schicksal des kleinen Marlon (8) aus Lößnitz ging unseren Lesern ans Herz. Der Junge aus dem Erzgebirge hat Krebs. Unheilbar. Er wird sterben. Marlons Mutter Anja und Papa Martin versuchen alles, ihm möglichst schöne letzte Tage zu gestalten, möchten die letzten Wünsche ihres Kindes erfüllen.

Disneyland Paris besuchen
Im Zoo in Leipzig die Tiere ansehen
Eine Fahrt im Heißluftballon.
In den Saurierpark fahren
Legos Harry Potter Schloss bauen
1x in den Urlaub fliegen

Die Leser des WochenENDspiegel waren gerührt vom Schicksal der tapferen Marlon, wollten helfen und meldeten sich bei der Familie. Mutter Anja: Die Freiwillige Feuerwehr Aue war zu Besuch bei uns und Marlon durfte mit der Drehleiter nach oben fahren. Oldtimerflug.de und der Lukas Stern e.V. haben uns einen tollen Ausflug mit der „Tante Anna“, einer AN-2 aus Jahnsdorf ermöglicht. Wir durften uns den Flughafen Leipzig ansehen und auch dort wurde viel für Marlon ermöglicht.
Das Harry Potterschloss hat Marlon mit Hilfe vom Papa zusammen gebaut. Schon in den nächsten Tagen fahren wir ins Legoland und der Zoo Leipzig ist auch noch dran.“

Der achtjährige Junge freut sich über jede Überraschung, ist für jedes Erlebnis dankbar, auch wenn er inzwischen nicht mehr gut laufen kann. „Wir mussten einen Rollstuhl nehmen, weil es Marlon schlechter geht“, sagt seine Mutter und lächelt tapfer: „Es ist herzergreifend, wie viele Menschen sich gemeldet haben, um unserem Marlon letzte Wünsche zu erfüllen. Es ist uns ein Bedürfnis, auf diesem Wege und aus tiefstem Herzen heraus Danke für jede Unterstützung zu sagen. Danke.“

Die Hilfsaktion läuft weiter. Wer Marlon unterstützen will, kann eine E-Mail an senden.

Hier sehen Sie weiter Fotos von Marlons glücklichen Stunden

 

Facebook