Marquez bleibt im Quali „King of the Ring“

Marquez bleibt vorerst ungeschlagen. Foto: Steffen Ullmann

Von Doreen Müller-Uhlig/Fotos: Steffen Ullmann

Hohenstein-Ernstthal. Marquez oder Quartarao – so hieß das spannende Duell in den ersten freien Trainings der Königsklasse am gestrigen Freitag. Auch am Samstag rüttelte der Franzose zunächst gehörig am Stuhl des „Sachsenring-Königs“. Nachdem Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) am Vortag Marquez bereits einmal vom Thron schubste, nahm der Repsol Honda Pilot im 2. und 3. Freien Training wieder das Zepter in die Hand. Dabei rückte Rookie Quartararo dem mehrfachen Weltmeister zunächst erneut recht nahe und übernahm zwischenzeitlich sogar die Führung.

Marquez benötigte anschließend einige Runden, um diese Zeit zu überbieten. In seiner letzten fliegenden Runde knackte der mehrfache Sachsenring-Sieger mit 1:20.347 die gesetzte Marke. Quartararo startete anschließend seinen letzten Angriff, konnte in Kurve 11 jedoch geradeso einen Sturz abfangen und fuhr mit einer teilweise ausgerenkten Schulter zurück in die Box. Ein Desaster für den schnellen Yamaha-Piloten, da gerade auf dem linkslastigen Sachsenring diese im Rennen stark belastet wird.

Dennoch sicherte sich Quartararo die zweitschnellste Rundenzeit, vor Maverick Vinales (Monster  Energy Yamaha) und Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), der trotz seiner Knieverletztung eine starke Verbesserung erreichte.

Nicht weiter voran, kam Publikumsliebling Valentino Rossi. Zwar kämpfte sich der Italiener immer wieder in die Top 10, verpasste jedoch letztlich mit 0,007 Sekunden den Einzug ins erste Qualifying! Ebenso WM-Zweiter Andrea Dovizioso, für den es mit Rang 14 gar nicht gut bis dato lief!

Am Nachmittag ging der Kampf um die Pole Position schließlich weiter. Gemeinsam mit Monster Energy Yamaha-Pilot Maverick Vinales, blieb Quartararo jedoch der einzige Fahrer, der die Möglichkeit hatte Marc Marquez seine zehnte Pole auf dem Sachsenring streitig zu machen. Doch der Spanier war einfach nicht zu schlagen und stellte mit seiner Bestzeit gleichzeitig einen neuen Streckenrekord (1:20.195) auf.

Für Publikumsliebling Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha) ging indes das schwierige Wochenende weiter. Zunächst stürzte der Italiener im ersten Qualifying, rettete aber noch am Ende Startplatz 11.

Den heftigsten Sturz erlebte Ducati-Pilot Danilo Petrucci. In Kurve 9 verlor der ehemalige Polizist bei ca. 200 km/h die Kontrolle über seine Desmosedici und kam mit 160 km/h zu Fall. Mit einer Verletzung am linken Handgelenk sowie am rechten Daumen wird Petrucci am Sonntag wohl dennoch den Start von Position 12 aus wagen. Hinter ihm lauern Teamkollege Andrea Dovizioso und Stefan Bradl (Ducati Team) von 13. und 14. auf ihre Chance.

Das Rennen der Königsklasse startet morgen um 14:00 Uhr.

 

Die Top 3 des Wochenendes. Foto: Steffen Ullmann

Schwieriges Wochenende für Ducati. Foto: Steffen Ullmann

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar