Maschinenbau mit Tradition

Firmenchef Rainer Rucks mit Schülern während des Rundganges durch den Betrieb. Foto: Uwe Wolf

Glauchau. Die Firma RUCKS Maschinenbau GmbH beteiligte sich ebenfalls an der Woche der offenen Unternehmen. Vier Schülergruppen interessierten sich für die Ausbildungsberufe des Traditionsunternehmens und nutzten die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit des Betriebes zu erhalten. Geschäftsführer Rainer Rucks erläuterte auf lockere Art, was der 35 Mitarbeiter zählende Betrieb fertigt und welche Lösungen man sich einfallen lassen muss, um die Wünsche der Kunden erfüllen zu können. Maschinen von RUCKS stehen unter anderem bei Birkenstock ebenso wie bei BMW.

„75 Prozent unserer Maschinen werden in Deutschland eingesetzt und 25 Prozent im Ausland, beispielsweise in Polen, Tschechien, Holland und der Schweiz“, erläuterte Rainer Rucks. „Dabei decken wir die gesamte Wertschöpfungskette, von der Konstruktion über Fertigung und Inbetriebnahme bis hin zum Service ab.“ Bei einem Rundgang durch die Fertigungshallen konnten sich die Schüler ein Bild von der Herstellung  der Maschinen machen.

Das Unternehmen bildet Mechatroniker, Industriemechaniker und CNC – Zerspanungsmechaniker aus. Um einen der Berufe zu erlernen, sollten die Leistungen in Mathe, Deutsch, Physik und Englisch gut sein. Das die Woche der offenen Unternehmen für die Firma RUCKS was bringt, darauf wies Andreas Müller, Assistent der Geschäftsführung / Vertrieb hin. „Wir haben Auszubildende, die zur Woche der offenen Unternehmen zu uns gekommen sind und letztendlich ihre Lehre hier begonnen haben“, so Andreas Müller. uw

 

Facebook