“Maysterhafte” Plakate sind wahre Raritäten

Geworben wird auch für diue geplante Karl-May-Inszenierung “Das Buschgespenst”, die im Februar 2017 in Hermsdorf gezeigt werden soll. Foto: Uwe Wolf

Hohenstein-Ernstthal. „Maysterhafte Fernseh-, Film und Bühnenplakate“ ist der Titel der neuen Sonderausstellung im Karl-May-Haus. Damit weist das Museum  ganz unauffällig auf die zu Weihnachten anstehende Ausstrahlung der neuen RTL Winnetou-Verfilmungen hin.

“Was wir an Plakaten zeigen ist der Hammer”, sagte Andre Neubert, Leiter des Karl-May-Hauses. “Es sind viele Raritäten darunter. Wir haben die schönsten, seltensten und historisch wertvollsten Plakate hier.”

52 Plakate werden gezeigt, darunter das einzige aus Russland bekannte Plakat. Es wurde einst zum Firm “Old Surehand” herausgebracht. Weiterhin gibt es Plakate aus der Türkei, aus der damaligen CSSR, den USA, Japan, Finnland und vielen anderen Ländern. “Wir zeigen 52 Plakate. Sie stammen im wesentlichen von den Leihgebern Stefan von der Heiden und Hartmut Schmidt und aus dem Fundus des Karl-May-Hauses”, erklärte Neubert. Im Fundus des Museums lagern etwa 600 Plakate.

Eine Rarität unter den gezeigten Exponaten ist das Plakat zu den neuen Karl-May-Filmen, die RTL zu Weihnachten zeigen wird. Derzeit ist das Plakat noch nicht veröffentlicht.

Heute wie in der Vergangenheit hängen Plakate an Lichtmasten, Litfaßsäulen und Bauzäunen, in Geschäften und Tourismusverwaltungen. Sie sind ein begehrtes Souvenir und bieten dem Betrachter ein überaus buntes und vielgestaltiges Bild verbunden mit wesentlichen Informationen – vordergründig zu Werbezwecken.

Weiterhin wurde zur Ausstellungseröffnung ein Theaterprojekt vorgestellt, dass Karl May`s Buschgespenst aus Anlass des 175. Geburtstages von Karl May in der Hermsdorfer Uhlig-Mühle zur Aufführung bringen will. Spieltermin ist der 25. Februar 2017, womit erstmals im Winter eine May-Inszenierung gezeigt wird. Karten können bereits jetzt unter 03735/22045 bestellt werden.

Vorgestellt wurde die Karl-May-Haus Information 32. Das Heft bietet wieder jede Menge wissenschaftlich fundierte Neuigkeiten über Karl May, dessen Werk und Leben. Das Informationsheft ist ab sofort im Karl-May-Haus zu haben. uw

Das könnte Sie auch interessieren

Traditionelles Museumsgartenfest für die ganze Fam... Eine tolle Zeit mit der Familie erleben. Foto: Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Am Samstag, den 18. August findet in der Zeit von 14.00 bis 22.00 U...
Straßen und ihre Namen Paul Greifzu gab dem Badberg in Hohenstein-Ernstthal seinen Namen. Der Rennfahrer siegte 1951 auf dem Sachsenring und ließ namhafte Konkurrenz hinter...
Frühling in der Innenstadt In der Innenstadt wird am Sonntag jede Menge los sein. Das Frühlingsfest ist stets ein Besuchermagnet. Foto: Uwe Wolf Hohenstein-Ernstthal. Hohens...
Herr der Minischlösser Museumsleiterin Gabriele Pabstmann und Bastler Horst Oschmann mit einem Modell von Schloss Mylau. Foto: Uwe Wolf Wolkenburg. Er ist der Herr über ...
Funktional und langlebig – Formgestaltung in der D...   „Schaukelwagen“ von Prof. Hans Brockhage, 1951. Foto: Museum  Glauchau. Die Eröffnung der Ausstellung  "Ostform" im Glauchauer Museum fi...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar