Mehr Sicherheit in der Hartmann-Halle: Defibrillator Dank Spende übergeben

Aus den Händen von Wolfgang Höhnel, Richard Hartmann e.V. und Lionsmitglied, sowie Christian Thieme, Lionsmitglied und Physiotherapeut der NINERS Chemnitz erhält Bürgemeister Sven Schulze den Defibrilator. Foto: Cindy Haase

Chemnitz. Noch mehr in Sicherheit können sich Aktive und Zuschauer ab sofort in der Richard-Hartmann-Halle wiegen. Am heutigen Freitag übergaben Mitglieder der Lionsclubs Wasserschloss Klaffenbach und des Richard Hartmann e.V. einen Defibrillator für die Nutzung in der Sportstätte.

Die Anschaffung des rund 2.200 Euro teuren Gerätes ist durch eine Spende des Lionsclub Wasserschloss Klaffenbach von 600 Euro und durch eine Sponsorenleistung des Richard Hartmann e. V. von 500 Euro unterstützt worden. „Das ist gut angelegtes Geld“, ist sich Wolfgang Höhnel, der in beiden Vereinen aktiv ist, sicher. Initiiert wurde das Thema von NINERS-Physiotherapeut Christian Thieme. „Zu Spielen ist zwar immer ein Arzt vor Ort, aber nicht unbedingt ein Rettungswagen“, erzählt er.

Angeschafft wurde ein Modell, das auch für Kinder geeignet ist. Immerhin trainieren in der Hartmann-Halle nicht nur Basketballer sondern auch Schulsport findet hier statt. Verstaut ist der Defibrillator im Sanitätszimmer.  Mehrere Leute, darunter auch der Hausmeister, wurden in die Handhabung des Gerätes eingewiesen.

Durch den Einsatz von Defibrillatoren können die Chancen auf eine erfolgreiche Herz-Lungen-Wiederbelebung verbessert werden. Sie sind bei Eintritt von Notfallbehandlungen ausgezeichnete „Ersthelfer“. Die Anwendung der Geräte ist für medizinische Laien absolut unkompliziert und leicht bedienbar.

In der Richard-Hartmann-Halle finden jährlich rund 100 Veranstaltungen mit ca. 63.000 Besuchern statt. Der nächste sportliche Höhepunkt wird die U-20-Basketball-Europameisterschaft vom 14. bis 22. Juli sein.

Weitere Defibrillatoren stehen in Chemnitz unter anderem im Rathaus, im Bürger- und Verwaltungszentrum Moritzhof, im Bürgerhaus am Wall, im Museum Gunzenhauser, im TIETZ, im Gesundheitsamt sowie im Stadtbad zur Verfügung.

Jobs in Deiner Region

Facebook