MeinERZ – APP-solut spannend!

Mankells Wallander inspirierte den Chef des Marienberger Fitness-Studios „Club aktiv“ eine App zu programieren, die das Erzgebirge auf einen KLICK verbindet. Foto: Jan Görner

APP-solut ERZ

Von Sven Günther
Marienberg. Er hat die Bücher verschlungen, war und ist von den spannenden Detektivgeschichten des Autors Hennig Mankell und dessen literarischem Protagonisten ,Kommissar Kurt Wallander, fasziniert. Sporttherapeut Christian Gerlach (38), der Inhaber des Fitness-Studios „Club aktiv“ (1200 qm) in Marienberg, ist Fan des schwedischen Autors, reiste mehrmals nach Ystadt. Dort, in der 18.000-Seelen-Schwedenstadt, ermittelte der berühmte Kommissar, dort machte sich der Erzgebirger auf dessen Spuren.

Heute sagt er: „Es war spannend, die Tatorte zu besuchen, die in den Büchern und Filmen eine Rolle spielen. Mir war schnell klar, dass ich diese Leidenschaft mit anderen Fans teilen möchte.“ Sein Hobby half. Gerlach lächelt: „Da ich beruflich den ganzen Tag mit Sport zu tun habe, brauchte ich etwas für den Kopf und ich begann, Apps zu entwickeln.“ Schnell war die „Wallander-App“ geschrieben, schnell fand sie Anhänger, schnell wurden die Verantwortlichen im Rathaus von Ystadt darauf aufmerksam. „Wir haben die Zusammenarbeit dann vertieft und das Programm weiter verbessert.“

Die App führt Wallander-Fans durch Ystadt und im Lockdown überlegte Gerlach, warum es nicht auch eine App geben sollte, die die Menschen durch das Erzgebirge führt.
Gedacht. Getan. Der Fitness-Trainer zog sich in sein Programmierzimmer zurück. KLICK. KLICK. KLICK. Die App „MeinERZ“ war fertig, die ein Portal für alle Gewerbetreibenden im Internet ist und die im Google PlayStore und im Apple AppStore heruntergeladen werden kann.

Im Wesentlichen gibt es zwei Funktionen: Zum einen kann sich der User mit „Umgebung entdecken“ anzeigen lassen, was es in einem Umkreis von 15 Kilometern an Geschäften, Restaurants, Hotels oder Ausflugszielen gibt. Unter der Rubrik „Erzgebirge entdecken“ werden alle Geschäfte gezeigt, die einen speziellen Artikel oder Service anbieten.

Sogar Pushnachrichten kann sich jeder schicken lassen und sich so über selbst gewählte Angebote informieren lassen. Für die Gewerbetreibenden oder Kulturschaffenden funktioniert die Bedienung ganz einfach. Das Redaktionssystem führt die Anwender von Punkt zu Punkt bis zum Abschluss der eigenen Präsentation.
Die Speisenkarte, Gutscheine oder Coupons als PDF, Fotos und sogar Videos lassen sich rasch und ohne viel IT-Kenntnisse einbinden. Das geht direkt aus der App heraus oder im Internet unter www.mein-erz.net. Die Kosten belaufen sich für alle Beteiligten auf null.
„Wir wollen damit den regionalen Handel und das regionale Gewerbe unterstützen. Kostenlos soll es sein, weil vielen Gewerbetreibenden derzeit ohnehin schon das Wasser bis zum Hals steht“, so Christian Gerlach. Wenn die Kultur wieder in die vollen geht, sollen auch Veranstalter, Museen und andere kulturelle Einrichtungen von „MeinERZ“ partizipieren. Die App könnte dann auch gleich Terminbuchungen und die Bezahlung mit abdecken. Und sie wird ein Schnittstelle zu den Corona-Testzentren sein.

Auch sein Fitness-Studio „Club aktiv“ ist auf der neuen App vertreten. „Wir haben die lange Zeit der Schließung genutzt, zu sanieren und zu digitalisieren. So können unsere Kunden jetzt von 7 bis 24 Uhr bei uns trainieren“, erklärt Gerlach, der wegen seiner spannenden App sogar vom MDR besucht und als „Mutmacher – Unternehmer die nach vor blicken“ beschrieben wurde.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook