Ministerpräsident Kretschmer im BSZ „Julius Weisbach“ Freiberg zu Besuch

Diese „erste Stunde“ am Morgen des 29. März war für die Schüler des BSZ „Julius Weisbach“ in Freiberg sicherlich interessant und aufschlussreich. Denn statt dem Lehrer stand diesmal, auf Einladung des Schulleiters Dr. Frank Wehrmeister, der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer vor ihnen, um über politische Themen zu diskutieren. Ich und meine Bundestagskollegin Veronika Bellmann standen ihm zur Seite. Zu Beginn erinnerte der Ministerpräsident die jungen Schülerinnen und Schüler, vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um das EU-Urheberrecht und die im Mai anstehenden Europawahlen, an die Vorzüge der Europäischen Union – und erzählte Anekdoten aus seiner eigenen Lehrzeit. Er zeigte sich froh darüber, dass sich so viele Schüler in der Aula des BSZ eingefunden haben, statt an diesem Freitagmorgen für besseres Klima zu demonstrieren. Nach einem kurzen Referat durften sich die Schüler direkt an den MP wenden und ihre Fragen loswerden. Diese erstreckten sich thematisch von innerer Sicherheit in Sachsen und Deutschland, dem Bildungssystem und Lehrermangel bis hin zu kostenlosen Kitaplätzen und Rechtsschutz im Internet. Nach der Diskussion wurde es dann ganz praktisch: Schüler und Lehrer führten anhand eines Verformungstests für Stahlwerkstoffe die tägliche Arbeit am BSZ vor. Dabei zeigte sich, wie modern und technisch fortschrittlich das BSZ in Freiberg ausgestattet ist – es ist und bliebt ein wichtiger Schulstandort für Freiberg und die Region! Fotos: Joseph Walthelm

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar