„Mission Berlin“

Unsere Bowling-Auswahl für Berlin: Die Herren der Flying Bowlers Chemnitz und die Damen  der Dragon Strikers vertreten den Freistaat in diesem Jahr zu den Deutschen Meisterschaften der Ländermannschaften. Foto: Verein

Unsere Bowling-Auswahl für Berlin: Die Herren der Flying Bowlers Chemnitz und die Damen
der Dragon Strikers vertreten den Freistaat in diesem Jahr zu den Deutschen Meisterschaften der Ländermannschaften. Foto: Verein

Chemnitz/ Leipzig. Was für ein Krimi. Hitchcock hätte ihn wohl kaum besser inszenieren können, diesen Kampf, den sich die Leipziger Little Rollers und die Flying Bowlers aus Chemnitz zum Sachsenpokal-Finale im Bowling lieferten.
Bis zum Ende mussten beide Mannschaften bangen und zittern. Bis zum letzten Wurf wahrten beide die Chance auf den Pokal und auf das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften der Ländermannschaften. Denn nur der Sieger darf am 14./ 15. November nach Berlin reisen, um sich mit den besten Bowling-Teams Deutschlands zu messen.
Es war ein denkwürdiges Sachsenpokal-Finale, welches erst in letzter Sekunde entschieden wurde, als der Schlussmann der Leipziger Männer vorlegte und patzte.
Plötzlich tat sich die große Chance für die Chemnitzer wieder auf. Die Nerven lagen blank, als Jan Lubaß mit dem ersten Wurf strikte und einen 9er Anwurf hinterher schickte – Gleichstand – 200:200. Nur noch ein Wurf und ein Pin, der verflixte 10er ganz außen rechts stand noch. Den musste Lubaß räumen, um das Spiel zu Gunsten der Flying Bowlers zu entscheiden. Seine Teamkollegen hielt es kaum noch auf den Plätzen. Hoffend, flehend, betend blickten sie gen Pindeck, verfolgten den Anwurf, wie der Ball quer über die Bahn schoss und den 10er Pin wegfegte. Jetzt gab es kein Halten mehr. Die ganze Anspannung fiel ab, grenzenloser Jubel. Die Chemnitzer stürmten auf die Bahn, lagen sich in den Armen und feierten – Endstand 201:200 – die Herren der Flying Bowlers vertreten Sachsen in Berlin.

Mit ihnen durften die Damen der Dragon Strikers jubeln. Die Bowlerinnen machten gegen die All in Strikers ebenfalls erst am Ende der Partie alles klar. Gerade einmal 20 Pins Vorsprung sicherten ihnen den Pokal und das Ticket nach Berlin.

Ein perfekter Einstand also für den Start der Liga-Saison am kommenden Wochenende, wo es wieder um Punkte, Aufstieg und Abstieg geht.
Die Klubmeisterschaften 2015/ 2016 der sächsischen Bowlerinnen und Bowler beginnen am 12. September mit dem ersten Spieltag. Gut Holz!

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar