Mit 3,6 Promille Polizsten gebissen

In Plauen wollten Sanitäter einen Mann behandeln, der sich massiv wehrte und biss einem Beamten in die Hand. Foto: Monika Gruszewicz/adobeStock

Bissiger Patient

Plauen. Am Donnerstag (29. April) alarmierten Sanitäter die Polizei, weil sich ein Patient massiv gegen die Behandlung durch den Rettungsdienst wehrte. Die hinzugerufenen Beamten führten vor Ort einen Atemalkoholtest bei dem 33-jährigen Deutschen durch, welcher einen Wert von 3,6 Promille ergab. Er war zudem sehr unkooperativ in Zusammenhang mit sämtlichen durchgeführten Maßnahmen. Er trat die Beamten des Reviers nun mehrfach und biss einem Beamten in die Hand. Dem nicht genug, beleidigte er die eingesetzten Einsatzkräfte mehrfach. Gegen den 33-Jährigen wurden entsprechende Anzeigen gefertigt.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook