Mit Nebeltöpfen und Plakaten: Protest-Aktion vor Uni

Vor dem Hauptgebäude der TU Chemnitz an der Straße der Nationen protestierten am Donnerstag vermummte Personen. Foto: TU Chemnitz

Gegen 17.20 Uhr wurde die Polizei Chemnitz am Donnerstag von einem Mitarbeiter der Technischen Universität Chemnitz zu Hilfe gerufen. Etwa 15 vermummte Personen hatten vor dem
Universitätsgebäude in der Straße der Nationen Rauchkörper gezündet und Plakate gezeigt, deren Aufschriften Bezug auf das militärische Vorgehen der Türkei in Nordsyrien nehmen. „Noch vor Eintreffen der Polizei war die Gruppe bereits durch den Schillerpark geflüchtet“, berichtet ein Sprecher der Polizeidirektion Chemnitz.

Neben zwei zurückgelassenen Bannern und vier abgebrannten Nebeltöpfen fanden die Beamten auch vier hölzerne Barrikaden am Einsatzort. Alle Gegenstände lagen bzw. standen auf der Fahrbahn der Straße, wurden beräumt und letztlich sichergestellt.

Angesichts der auf der Straße zurückgelassenen Gegenstände wurden unter anderem Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Diesbezüglich sucht die Polizei mögliche Geschädigte, die wegen der Barrikaden und Plakate mit ihren Fahrzeugen ausweichen oder gar eine Gefahrenbremsung einleiten mussten. Ebenso werden Zeugen gesucht, die weitere Angaben zu der Gruppierung und/oder zu den Identitäten der Beteiligten machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon
0371 387-102 entgegen. (Ry)

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook