Mutter mit Kind beim Schmuggeln erwischt – Kind trug Einhandmesser bei sich

Bei Kontrollen an der Grenze in Johanngeorgenstadt stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal heute Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Bei einem 15-jährigen Jugendlichen aus Brandenburg, der als Betäubungsmittelkonsument polizeibekannt ist, fanden die Beamten neben einer Cliptüte weitere Betäubungsmittelutensilien mit Marihuana-Anhaftungen. Zudem führte der Beschuldigte, der sich in Begleitung einer Erziehungsberechtigten befand, ein verbotenes Einhandmesser mit. Kurze Zeit später führte die Kontrolle eines Pkw Skoda Octavia zum Auffinden von 14 Gramm Marihuana verpackt in Klarsichtfolie und weiteren 5 Gramm einer verdächtigen kristallinen Substanz in einer Cliptüte. Beides befand sich unter dem Sitzbezug des Fahrersitzes, gehörte aber dem 31-jährigen Beifahrer des Fahrzeuges, wie dieser vor Ort einräumte. Auch bei ihm hatte die Abfrage im polizeilichen Fahndungsbestand zuvor den Hinweis geliefert, dass der Thüringer Betäubungsmittelkonsument ist. Sämtliche Betäubungsmittel inklusive Gegenstände mit deren Anhaftungen sowie das Einhandmesser wurden sichergestellt und Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Facebook