Nach Tötungsdelikt in Gemeinschaftsunterkunft: Tatverdächtiger festgenommen

Crottendorf. Am frühen Sonntagmorgen wurde in einer Gemeinschaftsunterkunft in die Hauptstraße ein schwer verletzter Mann gefunden. Der Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod des Mannes (31) feststellen. (WochenENDSpiegel berichtete gestern). Die Chemnitzer Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Chemnitz hatten daraufhin Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes aufgenommen.

Der Mann wies eine stark blutende Wunde auf. Im Ergebnis der gestern stattgefundenen Obduktion bestätigte sich der Verdacht, dass der 31-Jährige eines gewaltsamen Todes starb. Ersten Ermittlungen zufolge hielt sich der Verstorbene vor der Tat mit weiteren Bewohnern der Einrichtung in seinem Unterkunftsgebäude auf dem Heimgelände auf.

Nach den bisher gewonnen Erkenntnissen steht ein 26-jähriger Heimbewohner im Verdacht, den 31-Jährigen getötet zu haben. Er war am Sonntagabend vorläufig festgenommen worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde er heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 26-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Gegen einen 19-Jährigen Bewohner des Heimes erhärtete sich ein Tatverdacht nicht. Er wurde zwischenzeitlich aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.Der konkrete Tatablauf sowie das Tatmotiv sind weiterhin Gegenstand der Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft. Daher können derzeit keine weiteren Details mitgeteilt werden.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar