Nach Wohnungsbrand: Haftbefehl gegen 36-Jährige erlassen

Die Ermittlungen gegen die 36-jährige Frau wegen versuchter Tötung und schwerer Brandstiftung laufen. Symbolbild: Pexels

Hilbersdorf. Nach dem Brand in einer Wohnung in der Zeißstraße, bei der ein 73-jähriger verletzt wurde, konnte nun die mutmaßliche Brandstifterin ermittelt werden. Die 36-jährige Frau sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Sie stehe unter dringenden Tatverdacht, in der Nacht zu Mittwoch ein Feuer in der Wohnung des Mieters gelegt zu haben. Dieser bemerkte den Brand noch rechtzeitig, da er aufgrund eines beißenden Geruches geweckt wurde.

Daraufhin verständigte er die Polizei. Anschließend musste er wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ersten Ermittlungen zufolge war es in der Küche der Wohnung zu der Rauchentwicklung und damit einhergehend zu einer Verrussung gekommen.
Warum die Tatverdächtige das Feuer gelegt hat, sei laut Behörde noch unklar. Offenbar sei sie dem geschädigten Mieter bekannt gewesen, weshalb sie bereits in der Nacht vorläufig festgenommen wurde.

Die Ermittlungen wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdelikts und der schweren Brandstiftung werden fortgesetzt. Insbesondere der konkrete Geschehensablauf als auch mögliche Hintergründe müssen weiter erhellt werden.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar