Naturschützer gestalten die Blaue Halde

An der Blauen Halde soll eine Hecke gepflanzt werden. Foto: bund

Kennen Sie die Blaue Halde bei Raschau? Wenn man die Viehzit in Raschau, die Verlängerung der jetzigen Straße „Zum Sportplatz“ vorbei an der Turnhalle Richtung Almhof läuft, kommt man ganz oben an eine Absperrung mit einem Drängelgitter. Die dahinterliegende Wiesenfläche, auch Blaue Halde genannt, war vor Jahren noch ganz normales Agrargrünland. Nachdem es der Landesverband Sachsen des Bund für Umwelt und Naturschutz vor knapp zehn Jahren von der Treuhand erworben hatte, hat sich das Gebiet aufgrund der Pflege durch das Naturschutzzentrum Dörfel zu einem bunten Paradies entwickelt.

Dadurch, dass nicht mehr gedüngt wird und eine naturschutzgemäße Mahd erfolgt, können sich jetzt auch wieder Bergwiesenpflanzen behaupten. An dieser Wiese kann man gut beobachten, wie sich die heimische Natur wieder erholen kann, wenn man sie lässt und angemessen pflegt. Die Wiese ist zusammen mit den unter Schutz stehenden Flächen Bockwaldwiese, Almhofwiese und Scherfigraum Teil einer Art Perlenkette für die Natur. Dringend benötigter Lebensraum für Pflanzen und Tiere in einer oft lebensfeindlichen Umwelt wird hier erhalten.

Blaue Halde soll Heckenschutz erhalten

Das Ganze soll jetzt mit einer Hecke abgerundet werden. Auf einer Restfläche des Grundstücks sollen Heckensträucher und Bäume gepflanzt werden. Dabei werden gebietsheimische (autochthone) Pflanzen verwendet, die von der Baumschule der Grünen Aktion Westerzgebirge (GAW) geliefert werden. Sie wurden aus Pflanzen herangezogen, die aus unserer Region stammen. Das Naturschutzzentrum Dörfel arbeitet ebenfalls an dem Projekt mit.

Das Projekt wurde zusammen geplant. Das NSZ bohrt u.a. die Pflanzlöcher, so dass nur noch die etwa 300 Pflanzen in die Erde gebracht werden müssen. Die Heckenpflanzung erfolgt als Benjeshecke, d.h. sie wird vor Wildverbiss durch eingeschichtetes Astwerk geschützt. Geplant sind später noch zwei Schautafeln, die über die Geschichte und die vorkommenden Tier- und Pflanzenarten informieren sollen. Bei der Umsetzung des Projektes wurden der BUND Schwarzenberg durch eine Förderung der Stiftung der Erzgebirgssparkasse unterstützt.

Auf dem Grundstück soll als Aufwertung eine Feldhecke gepflanzt werden. Dazu ist jeder sehr herzlich zum Pflanzfest am 21. April 2018 einladen. Von 10 Uhr bis ca. 18 Uhr sollen die Heckenpflanzen in die Erde gebracht werden. Alle Vorarbeiten sind dann bereits erledigt, so dass nur noch gepflanzt werden muss. Es wird einen Imbiss und Getränke geben und dazu interessante Informationen über die Geschichte des Gebietes und die Pflanzen und Tiere, die dort vorkommen. Parkmöglichkeiten gibt es an der Sporthalle / am Sportplatz.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar