Marianne Brandt hoch drei: Neue Ausstellung im Industriemuseum zu

Diese Installation ist eines der Exponate, dass die Jury für den Internationalen Marianne Brand Wettbewerb nominiert hat. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Eigentlich drei Ausstellungen in einer sind ab morgen, 28. September 2019, im Sächsischen Industriemuseum zu sehen. „Ich bin ganz aus Glas. Marianne Brandt und die gläserne Kunst von heute“ widmet sich in ganz besonderer Weise dem Werkstoff Glas. So werden nicht nur Stücke aus der Privatsammlung von Bernd Freese gezeigt, sondern gleichzeitig auch die Ergebnisse des 7. Internationalen Marianne Brandt Wettbewerbes präsentiert.

Darüber hinaus sind auch Schätze aus den Stuben der Chemnitzerinnen und Chemnitzer zu sehen. Diese waren in den vergangenen Monaten aufgerufen, Glasteile, zu denen es eine besondere Geschichte gibt, zum Zwecke einer Ausstellung abzugeben. „100 Stück haben wir nicht geschafft, aber wir werden 35 Glasschätze zeigen“, erklärt Torsten Blume, der sich um die Auswahl der Exponate gekümmert hat. Während einige potentielle Aussteller die Aktion irrigerweise für eine Weiterführung der TV-Show „Kunst und Krempel“ verstanden und nicht in die Auswahl kamen, trafen andere genau das Ziel.

„Wir haben wirklich tolle Geschichten zu den Stücken gehört“, verrät Blume. Besonders beeindruckt habe ihn die Erzählung einer Familie, deren Lampe in einer Wohnung auf dem Kaßberg wie durch ein Wunder die Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg auf Chemnitz unversehrt überstand und seit dem so etwas wie das Familienglückssymbol sei.

Aber auch aus der Sammlung von Bernd Freese gibt es beeindruckende Exponate. Er überraschte am Dienstag Industriemuseums-Chef Dr. Oliver Brehm im Rahmen eines Pressetermins mit einer Schenkung. Eine Originalbrieftasche von Marianne Brandt sowie einen teils handschriftlich verfassten Lebenslauf übergab er an die Einrichtung.

Eröffnet wird die Ausstellung, die bis zum 1. Dezember 2019 zu sehen ist, am morgigen Samstag um 11 Uhr unter Beisein der Wettbewerbsjury und der Leihgeber. Die Preisverleihung der Sieger des 7. Marianne Brandt Wettbewerbes ist Teil der Ausstellung. Freese hält am 24. Oktober um 18 Uhr zudem einen Vortrag über die Chemnitzer Künstlerin Marianne Brandt.

Facebook