Neues Wohn-und Geschäftshaus entsteht am Getreidemarkt

Am Getreidemarkt, Ecke Lohrstraße, soll ein Neubau entstehen. Die entfallenden Parkpflächen sollen durch Tiefgaragenplätze ausgeglichen werden. Foto: Nicole Neubert

Chemnitz. In der Chemnitz Innenstadt wird schon bald noch mehr Leben einziehen. Am Getreidemarkt soll ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Die Unternehmensgruppe rebo consult, ein Projektentwickler mit Sitz im thüringischen Unterbreizbach, hat von der Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H. (GGG) im Rahmen eines Marktsondierungs- und Bieterverfahrens ein rund 5.800 m² großes Entwicklungsgrundstück in bester Chemnitzer Innenstadtlage im Bereich Getreidemarkt / Lohstraße erworben.

An diesem Standort soll ein rund 8.500 m² Mietfläche sowie rund 300 Tiefgaragen-Stellplätze umfassendes Wohn-/Geschäftshauses entstehen. Als nächstes folgt nun die „Feinabstimmung“ mit der Stadt als Grundlage für den Bauantrag.“Ich gehe davon aus, dass der Bauantrag noch im ersten Quartal 2017 gestellt wird“, sagt Thomas Glodek, Leiter Information & Marketing der AENGEVELT IMMOBILIEN, die das Verfahren für die rebo consult begleitet hat, auf WochenENDspiegel-Nachfrage. Zunächst stünden auch noch archäologische Untersuchungen des Bodens aus. „Aber wir hoffen, dass der Baubeginn noch dieses Jahr erfolgen kann“, ergänzt Glodek. Die Fertigstellung des Wohn. und Geschäftshauses sei für 2019 angestrebt. Das Gesamtinvestitionsvolumen für das Projekt wird sich laut rebo consult im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich bewegen.

Innerstädtisches Filetstück
Die GGG hatte im Oktober 2015 ein Marktsondierungs- und Bieterverfahren gestartet, in dem sie Investoren die Möglichkeit einer Angebotsabgabe inkl. eines ausführliche Planungs- und Nutzungskonzeptes für das innerstädtische Filet-Grundstück bot. Den Zuschlag erhielt die Unternehmensgruppe rebo consult. Ausschlaggebend war u.a. das stimmige Konzept, das rd. 6.000 m² für Wohn- sowie rd. 2.500 m² für Einzelhandelsnutzungen vorsieht.

Dazu Simone Kalew, Geschäftsführerin der GGG: „Auf unser Marktsondierungs- und Bieterverfahren haben wir fünf prüffähige Bebauungs- und Nutzungskonzepte erhalten und ausgewertet. Die durch rebo consult geplante Bebauung ermöglicht eine stärkere Verbindung der einzelnen innerstädtischen Quartiere und wird die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt weiter erhöhen. In der geplanten Tiefgarage ist zudem ein Stellplatzkontingent für die GGG vorgesehen, damit wir unseren Mietern für den Wegfall des derzeit noch unbebauten Parkplatzgeländes einen Stellplatzersatz anbieten können.“

„Das Grundstück befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Markt und Rathaus. Diese Top-Lage bietet sowohl hinsichtlich der Wohnungen als auch des Einzelhandelsbesatzes beste Möglichkeiten für eine nachhaltige Vermarktung“, begründet Dirk Bodes, geschäftsführender Gesellschafter der rebo consult, das Engagement des Unternehmens.

„Chemnitz konnte in den letzten Jahren eine positive Bevölkerungsentwicklung verzeichnen und ist auch aufgrund einer hohen Kaufkraft und hohen Zentralität – zwei weitere wirtschaftlich wichtige Kennzahlen – in den Fokus überregionaler Investoren und Projektentwickler gerückt. Wichtig für die weitere positive Entwicklung in der Innenstadt ist vor allem die Schaffung qualitativ hochwertigen Wohnraums, der auch junge Familien in die zentralen Lagen zieht“, bestätigt Anett Richter, Niederlassungsleiterin der die Prozesse für die rebo begleitenden Firma AENGEVELT Dresden.

Jobs in Deiner Region

Facebook