Nichts zu holen beim HSV

Etwa 2000 lila-weiße Fans sind in das Volksparkstadion Hamburg gekommen, um ihre Mannschaft anzufeuern. Foto: Steffen Colditz

Mit einer klaren 0:4 Niederlage mussten sich die Veilchen in Hamburg geschlagen geben. Mit einem unglücklich abgefälschten Freistoss erzielte Vagnoman die Führung für die Hanseaten, Hinterseer, Harnik und Hunt steuerten die weiteren Treffer bei. Die beste Chance unserer Auer vergab Daferner, sind Kopfball entschärfte Heuer Fernandes in der ersten Hälfte.

Die Begegnung begann sehr gemächlich. Zwar hatte der Gastgeber aus Hamburg die grösseren Spielanteile, aber in der ersten Viertelstunde gaben beide Teams nicht einen einzigen Torschuss ab. In der 18.Spielminute änderte sich das und leider für die Auer schon mit Folgen. Vagnoman zog von der rechte Seite in die Mitte und zog aus rund 20 Metern einfach mal ab. Der Schuss war eigentlich harmlos, jedoch wurde die Kugel abgefälscht und shclug so unhlatbar für Männel im Tor ein. Das Harnik dabei im Abseits stand und so Männels Sicht behinderte, der Schiedsrichter das aber übersah, kam noch hinzu.

Kopf hoch und weiter geht’s, Jungs, hieß es dann nach der Partie. Nächste Woche erwarten die Lila-Weißen im eigenen Stadion Dynamo Dresden Foto: Alexander Gerber

Die Hamburger wurden nun immer dominanter, trotzdem kamen unsere Veilchen kurz nach der Führung zur grossen Ausgleichschance. Testroet konnte von der rechte Seite flanken, Deferner wuchtete die Kugel aus rund 8m per Kopf aufs Tor. Heuer fernandes zeigte dabei eine klasse Parade und verhinderte den Ausgleich. Auf der anderen Seite nutzte der HSV seine zweite Chance konsequent aus. Van Drongelen spielte einen langen Pass über 50m aus der eigenen Hälfte in die Spitze, wo sich Harnik durchsetzte und quer auf den völlig freien Hinterseer ablegte. Dieser brauchte aus Nahdistanz nur noch ins Tor schieben (30.). Bis zum Seitenwechsel passierte danach nichts mehr erwähnenswertes. Die Gastgeber waren sichtlich zufrieden mit dem Zwischenergebnis, die Veilchen wirkten verunsichert und brachten Offensiv nichts zu stande.

Die zweite Hälfte war gerade mal eine Minute alt, da war quasi schon die Entscheidung gefallen. Egal was sich unsere Auer vorgenommen hatten, mit dem Treffer von Harnik, der sich nach einem Steilpass gegen Kusic durchsetzte und aus 12m den Ball unter die Querlatte hämmerte, waren die Messen gelesen (47.). Der HSV schien sich nach dem dritten Treffer am Spiel zu berauschen, wollte nachlegen. Unser Team hatte defensiv alle Hände voll zu tun das Tor nun sauber zu halten, Offensiv war nichts von Lila/Weiß nichts zu sehen.

Mit einem schön herausgespielten Treffer stellte Hunte nach etwas über einer Stunde den Endstand her. Aus dem Mittelfeld den Angriff selbst eingeleitet, vollendete er aus Nahdistanz ohne grosse Mühe (62.). Die restliche Spielzeit liessen die Gastgeber den Ball und die Auer laufen, es passierte nichts mehr auf beiden Seiten. So blieb es bei der deutlichen Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten.

Am nächsten Sonntag kommt es nun zum Duell mit dem Rivalen aus der Landeshauptstadt und der grossen Chance, diese Niederlage vergessen zu machen.

Spielbericht: Robert Scholz

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar