Nichts zu holen beim TuS N-Lübbecke

Der EHV Aue vor dem letzten Heimspiel gegen die Rhein Vikings. Foto: Birgit Hiemer

Zwei Tage vor Weihnachten musste der EHV Aue beim gut 500 Kilometer entfernten TuS N-Lübbecke noch ein  Auswärtsspiel bestreiten. Beim Spiel gegen den Tabellennachbarn musste Trainer Stephan Swat auf Jan Faith verzichten. Er erlitt beim letzten Heimspiel gegen die Rhein Vikings eine Leberprellung. Auch Bengt Bornhorn konnte wegen Knieproblemen nicht mitspielen. Schlechte Vorzeichen für dieses Spiel.

Und so war es dann auch. Die erste Halbzeit lief nicht gut für unsere Handballer. Zum einen kassierten sie zu viele Kontertore, zum anderen leisteten sich die Erzgebirger vorn zu viele Fehler. Jan und Bengt fehlten am Kreis. Mit eine Sieben-Tore-Rückstand ( 11:18) ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit war besser. Der Trainer setzte viele junge Spieler ein, die ihre Sache gut machten. Allerdings konnten die Auer das Spiel nicht mehr drehen. Das Spiel endet 35:26, wobei die Auer kurz vor Spielende zwei unglückliche Tore einfingen.

Die Saison ist lang und kräftezehrend. Am 27. Dezember wartet bereits das nächste Heimspiel auf den EHV. In der Erzgebirgshalle empfängt das Team von Stephan Swat den TV 05/07 Hüttenberg. Das Spiel wird 19 Uhr angepfiffen. Vielleicht kann dann auch Jan Faith wieder mitspielen.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar