Niners 99: Kantersieg gegen Baunach

Aktuelle News von den Basketballern der Niners 99. Foto: Verein

Aktuelle News von den Basketballern der Niners 99. Foto: Verein

Die NINERS Chemnitz setzen ihren Aufwärtstrend weiter fort. Am Samstagabend bezwang das Team von Cheftrainer Rodrigo Pastore vor fast 1.700 Zuschauern in der Richard-Hartmann-Halle die Baunach Young Pikes klar mit 77:51 (35:20). Es war bereits der zweite deutliche Sieg binnen einer Woche und der insgesamt dritte Saisonerfolg. Mit einer nunmehr ausgeglichenen Bilanz sowie einem positiven Korbverhältnis von 31 Pluspunkten schieben sich die NINERS auf den siebten Tabellenplatz der 2. Basketball-Bundesliga ProA und nähren weiter ihre Playoffhoffnungen. „Ich bin sehr zufrieden mit der heutigen Leistung, weil die Mannschaft vor allem defensiv genau das umgesetzt hat, was wir uns vorgenommen haben“, resümierte Pastore nach der Partie.

Nur in den Anfangsminuten lief es für Chemnitz nicht ganz nach Plan, weil man vor allem den beiden Baunacher Centerhünen Johannes Thiemann und Leon Kratzer zu viele Punkte am Brett gestattete und folgerichtig mit 4:9 in Rückstand geriet. Im weiteren Spielverlauf konnte man jene Schwachpunkte allerdings erfolgreich abstellen und dann erwies sich NINERS-Center Martin Seiferth mit zwei krachenden Dunks als Dosenöffner. Spätestens nach diesen Highlights waren nicht nur die Chemnitzer Korbjäger im Match angekommen, sondern auch das Publikum endlich auf Betriebstemperatur. So spielte sich das Pastore-Team zusehends in einen Rausch, zog bis zur ersten Viertelpause auf 21:15 davon und legte im zweiten Durchgang direkt mit einem 10:0-Lauf nach. Während dieser Phase feierte auch Neuzugang Greg Logins mit einem erfolgreichen Dreier den perfekten Einstand und trug obendrein mit Rebounds, Assists und Steals zur zwischenzeitlichen 18-Punkte-Führung der NINERS bei (35:17), ehe es dann beim Stand von 35:20 in die Kabine ging.

Dass Auszeiten und vor allem Halbzeitansprachen von Headcoach Pastore oftmals eine positive Wirkung zeigen, ist mittlerweile fast schon die Regel und auch am Samstag fand der Argentinier wohl wieder genau die richtigen Worte. Denn nach dem Seitenwechsel legten seine Schützlinge nochmals eine Schippe drauf und eröffneten das dritte Viertel mit einem furiosen 11:0-Lauf. Die Gäste aus Baunach, welche zuletzt dreimal gewannen und dabei sogar über Tabellenführer Gotha triumphierten, wussten phasenweise nicht, wie ihnen am Samstagabend in der „Hartmann-Hölle“ geschah. Mit Highlight-Dunks, staubtrockenen Dreiern, supersicheren Freiwürfen und knallharter Verteidigung zog Chemnitz bis zur 27. Spielminute auf 59:24 davon. So war die Partie schon lange vor Beginn des Schlussviertels zugunsten der NINERS entschieden.

Im letzten Abschnitt nutzte Rodrigo Pastore den beruhigenden Vorsprung, um verschiedenste Aufstellungen sowie taktische Varianten auszuprobieren und dem zweiten Anzug reichlich Spielzeit zu geben. Zur Freude der Zuschauer dankte dies auch Youngster Daniel Mixich, der sich wenige Sekunden vor Schluss mit einem Dreier als letzter aller zehn eingesetzten Akteure in die Punkteliste eintrug und somit einer absolut perfekten Mannschaftsleistung das Sahnehäubchen aufsetzte. „Die beiden deutlichen Siege heute und vergangene Woche waren sehr wichtig für uns und zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Nun gilt es, diesen Schwung mitzunehmen und auch auswärts unseren besten Basketball zu zeigen. Dafür müssen wir uns im Training sehr konzentriert auf das anstehende Spiel in Hamburg vorbereiten, sowie unsere beiden jüngsten Neuzugänge Greg Logins und Kenny Fluellen weiter integrieren“, betont Pastore, dass die NINERS noch lange nicht am Ende ihrer Entwicklung angekommen sind, aber auch in der Hansestadt um den Sieg mitspielen wollen.

Jobs in Deiner Region

Facebook