NINERS empfangen Aufsteiger Rhöndorf

Am Freitagabend empfangen die Niners die Aufsteiger aus Röhrsdorf. Foto: Niners

Am Freitagabend empfangen die Niners die Aufsteiger aus Röhrsdorf. Foto: Niners

In der achten Spielrunde der laufenden Zweitligasaison treffen die NINERS Chemnitz bereits am Freitagabend um 19:30 Uhr in der heimischen Richard-Hartmann-Halle auf die Young Dragons Rhöndorf.

Gegen das bislang sieglose Tabellenschlusslicht aus Bad Honnef wollen die Chemnitzer Korbjäger unbedingt den nächsten Erfolg einfahren und somit den Anschluss an die Playoffplätze wahren.

„Wir dürfen Rhöndorf aber keinesfalls unterschätzen. Nur mit einer konzentrierten und engagierten Leistung werden wir das Spiel gewinnen“, betont NINERS-Coach Rodrigo Pastore.

Seine Mannschaft konnte zuletzt in eigener Halle durchweg überzeugen und zwei klare Siege gegen Leverkusen und Baunach feiern. Beim jüngsten Auswärtsspiel in Hamburg verschliefen die Chemnitzer dagegen den Start, rannten lange einem hohen Rückstand hinterher und konnten sich trotz furioser Aufholjagd letztlich nicht mit einem Punktgewinn belohnen.

Immerhin präsentierte sich Neuzugang Greg Logins beim Gastspiel in der Hansestadt schon gut integriert und war mit 14 Zählern sowie 11 Rebounds bester Akteur seines Teams. Das und die starken Trainingsleistungen der anderen Chemnitzer Spieler geben Anlass zur Hoffnung, dass man am Freitag gegen Rhöndorf seiner Favoritenrolle gerecht werden kann.

Zudem möchte man den treuen NINERS-Fans natürlich wieder einen Heimsieg schenken und sich so für die stets lautstarke Unterstützung bedanken.

Diese wird auch gegen Rhöndorf nötig sein, wenn man das Match für sich entscheiden will. Denn obwohl die Dragons bislang noch kein Spiel gewonnen haben, deuteten sie bei den Partien gegen Gotha (67:79), Heidelberg (81:86) oder Paderborn (65:75) an, dass sie nicht nur als Punktelieferant aufgestiegen sind.

Gerade das US-Trio Sterling Carter (16.1 Punkte pro Partie), Antoine Davis (10.7) und Daquan Holiday (7.0) sowie Centertalent Robin Lodders (10.0) können einer Partie durchaus ihren Stempel aufdrücken.

Darüber hinaus sind Spieler wie Tim Schönborn (6.7), Viktor Frankl-Maus (6.1), Florian Wendeler (3.0) und Bastian Winterhalter (2.3) oder das britische 110-Kilogramm-Kraftpaket William Ohuaregbe (5.4) jederzeit für entscheidende Nadelstiche gut.

Zudem wird die Mannschaft von Cheftrainer Boris Kaminski nach nunmehr sieben erfolglosen Partien umso mehr auf den ersten Saisonsieg brennen, weshalb Pastore eine anspruchsvolle Begegnung erwartet:

„In dieser Liga bekommt man nichts geschenkt und muss immer 100 Prozent geben.“

Außerdem gilt es, in der Heimpartie gegen Rhöndorf bereits den Rhythmus für das nur 45 Stunden später stattfindende Gastspiel im 500 Kilometer entfernten Heidelberg aufzunehmen.

Schließlich gehören die aktuell mit Chemnitz punktgleichen MLP Academics zu den direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoffplätze, was einen Auswärtssieg der NINERS noch wertvoller machen würde.

Zusätzlich will man den Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter fortsetzen, um so auch Werbung für sich selbst und das heiß ersehnte Arena-Spiel gegen Spitzenreiter Gotha am 19.12. zu machen. Eintrittskarten für dieses Highlight sind ab sofort im Onlineshop und der Geschäftsstelle erhältlich.

pm

Jobs in Deiner Region

Facebook