NINERS gewinnen vorletztes Heimspiel vor den Playoffs

Schöne Aktion der NINERS-Fans vor dem Anpfiff. Zum Jubiläum von Thomas „MAD“ Höppner, der die Anhänger immer mit „NINERS 360“ versorgt und aktuell an Ausgabe 150 arbeitet, gab es eine besondere Überraschung. Fotos: Cindy

Chemnitz. In der regulären Saison kann für die NINERS in der 2. Barmer Basketball Bundesliga nicht mehr viel anbrennen. Drei Spiele standen vor dem heutigen Abend noch aus und im schlimmsten Fall können die Jungs von Headcoach Rodrigo Pastore noch auf Platz zwei der Tabelle abrutschen. Doch für die Chemnitzer geht es jetzt natürlich darum, einen guten Rhythmus für die am 6. April beginnenden Playoffs zu finden.

Thomas Höppner bei der Arbeit.

Das heutige Spiel gegen Paderborn war deshalb ein besonderes, weil zwei ehemalige NINERS-Akteure im Team der Gegner auf dem Platz standen: Martin Seiferth und Daniel Mixich. Die Gäste erwischten auch den besseren Start in die Partie und führten nach acht Minuten mit 8:13. Doch mit einem Dunk sorgt Georg Voigtmann auf Seiten der NINERS für das optische Highlight des ersten Viertels und rüttelte seine Mannschaft wach. Malte Ziegenhagen traf mit einem Dreier in der Schlusssekunde zum Stand von 18:15 nach zehn Minuten.

Auch im zweiten Viertel blieb es ein enges Spiel. Chemnitz gelang es nicht, sich abzusetzen. Jonas Richter überschritt mit einem schönen Dreier allerdings die historische Marke von 700 Punkten, die er nun insgesamt für die NINERS schon eingenetzt hat. Kurz vor der Halbzeitpause zogen die Favoriten auch das Thema an und gingen beim Stand von 35:30 in die Kabine.

Paderborn konnte in Halbzeug zwei zunächst noch ganz gut mithalten. Erst bei 3:35 im dritten Viertel gelang es den favorisierten Chemnitzern gegen den Drittletzten der Tabelle dann ihre Führung auf mehr als zehn Zähler auszubauen. Zur Freude der 2325 Fans in der Halle gingen die NINERS beim Stand von 62:50 ins Schlussviertel.

Doch das Team aus Paderborn startete mit mehr Wurfglück ins vierte Viertel und holte sechs Punkte auf, während die NINERS die ersten drei Minuten gar nichts trafen. Virgil Matthews erlöste die Fans mit den ersten Zählern und Ivan Elliot legte nach Assist von Matthews zwei nach. Die Führung 5:41 Minuten vor dem Ende wieder bei zehn Punkten.

Doch noch war die Partie nicht gewonnen. Ein Dreier der Gäste und vergebene Würfe bei den Chemnitzer hielten das Spiel spannend. Vier Minuten vor dem Ende dann eine Schrecksekunde: Lukas Wank und Ivan Buntic am Boden. Die beiden waren mit den Köpfen zusammen gestoßen, standen aber schnell wieder auf den Füßen. Auf sieben Zähler konnten sich die Uni Baskets Paderborn 72 Sekunden vor der Schlusssirene noch heran kämpfen. Die Gäste versuchten nun durch Fouls die NINERS an die Freiwurflinie zu bringen, um in Ballbesitz zu kommen. Das Spiel drehen konnten sie so aber nicht mehr. Die NINERS holten mit dem 79:67 gegen Paderborn den 22. Saisonsieg und stehen damit jetzt schon als Spitzenreiter der Tabelle zum Saisonende fest – Prämiere in der Vereinsgeschichte.

Beste Werfer der NINERS waren Malte Ziegenhagen mit 17 und Kavin Gilder-Tilbury mit 16 Punkten.

Am kommenden Samstag treten die NINERS auswärts gegen die Hamburg Towers an. Das letzte Heimspiel der regulären Saison findet am 30. März gegen Hanau statt-

Das könnte Sie auch interessieren

NINERS gewinnen mit fanomenaler Unterstützung gege... Mit reichlich Unterstützung reisten die NINERS an. Fotos: Cindy Haase Hamburg. Vorletztes reguläres Saisonspiel und schon ein Gradmesser für die P...
Ehemalige NINERS mit Paderborn in Chemnitz Chemnitz. Drei Spieltage sind in der regulären Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA noch zu absolvieren und Chemnitz fehlt nur ein einziger...
Dienstag startet Vorverkauf für NINERS-Playoffs Chemnitz. Drei Spieltage vor dem Ende der regulären Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga fehlt den NINERS Chemnitz nur noch ein einziger Sieg, u...
NINERS mit Sieg auf Schalke Oberhausen. Nach dem aufregenden letzten Wochenende, an dem die NINERS freitags unglücklich eine 22-Punkte-Führung verspielten und sonntags vor den Au...
NINERS müssen sich im Ruhrpott beweisen Oberhausen. Die NINERS Chemnitz, Spitzenreiter der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA, bestreiten am Samstag um 19 Uhr das Gastspiel bei den Korbjäg...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar