NINERS holen ungefährdeten 10. Saisonsieg

Der NINERS-Nachwuchs sah keine extrem hochklassige Partie. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Besser kann es für die NINERS in der Barmer 2. Basketball Bundesliga eigentlich nicht laufen. Vor dem heutigen Spiel gegen die Baunach Young Pikes standen für die Chemnitzer neun Siege in neun Spielen und damit die unangefochtene Tabellenführung zu Buche.

Doch gerade gegen vermeintlich leichte Gegner wie den 13. der Liga lauerte eine gewisse Gefahr. Während die Gäste nichts zu verlieren hatten, wurde von den NINERS als Favorit ein Sieg erwartet. Die Hausherren begannen nervös und brauchten zwei Minuten, um erstmals zu punkten.

Kavin Gilder-Tilbury (r.) war  besten Akteur der NINERS an diesem Abend mit 18 Zählern.

Die ersten zehn Minuten waren geprägt von Ballverlusten auf beiden Seiten, vielen Fouls und wenig Punkten. Das 1. Viertel endete 22:16. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes zeigten die NINERS ihre Klasse, vor allem durch Malte Ziegenhagen, der zwei Dreier versenkte und seiner Mannschaft damit zehn Punkte Vorsprung erarbeite. Doch so richtig kam kein Fluss in die Partie. Die Tabellenführer lagen zwar die ganze Zeit vorn, doch es war den Großteil der ersten Halbzeit, die 44:35 endete, kein wirklich schön anzusehendes Basketballspiel.

Im dritten Viertel zeigten die NINERS endlich, warum sie die derzeit beste Mannschaft in der Barmer 2. Basketball Bundesliga sind. Mit schönen Spielzügen bauten sie ihre Führung aus. Mit 64:51 ging es in die letzten zehn Minuten.

Dort ließen die Spitzenreiter nichts anbrennen und sogar 2,13m Hühne Georg Voigtmann traf unter tosendem Applaus der 2345 Zuschauer von der Dreierlinie. Einziger Wehmutstropfen: Ivan Elliot musste im letzten Viertel das Feld mit einer Schulterverletzung verlassen.

Die NINERS bleiben auch im zehnten Saisonspiel ungeschlagen und holen mit einem 88:71 gegen Baunach ihren zehnten Sieg. Der Vereinsrekord der NINERS wird damit ebenfalls ausgebaut. Ebenso bleibt die Tabellenführung weiter unangetastet, nachdem Hamburg am Abend gegen Hagen verlor.

Die nächsten beiden Partien der NINERS finden auswärts in Hanau (1.12.) und Ehingen (9.12.) satt, bevor die Spitzenreiter am 14.12. daheim die Artland Dragons erwarten.

Die Hartmannhalle war wieder voll besetzt.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar