NINERS mit kuriosem Auswärts-Sieg zum Saison-Start

Hagen. Heute wurde es nach wochenlanger Vorbereitung Ernst für die NINERS Chemnitz. In der Barmer 2. Basketballliga startete das Team auswärts gegen Phoenix Hagen in die neue Saison. Nun musste sich zeigen, ob man an die guten Leistungen aus der Pre-Season anknüpfen kann.

Ärgerlich für Fans der NINERS: Wer nicht selbst nach Hagen gereist war, sah zunächst einmal gar nichts. Der Livestream bei Airtango kam für die Partie nicht in Schwung. Erst nach gut zehn Minuten konnte das Spiel verfolgt werden. Zu dem Zeitpunkt lag Hagen knapp mit 12:8 vorn.

Verzichten musste das Team aus Chemnitz weiterhin auf Headcoach Rodrigo Pastore, der immer noch in Argentinien bei seiner kranken Mutter weilt. So musste Assistent-Coach Steven Hutchinson mit ansehen, wie seine Jungs im ersten Viertel zunächst überhaupt nicht richtig ins Spiel fanden, gegen Ende der ersten zehn Minuten aber doch in Schwung kamen und zum 19:18 verkürzten.

Allerdings erwischten die NINERS auch im zweiten Viertel den schlechteren Start und lagen nach anderthalb Minuten bereits acht Punkte zurück und hatten selbst noch keinen Korb versenkt. Doch Dank fünf schneller Punkte von Chris Carter und einem Korbleger von Jonas Richter waren die Gäste aus Chemnitz wieder dran. Aber Phoenix Hagen konnte immer wieder selbst gute Akzente setzen und sich Mitte des Spielabschnittes erneut absetzen und auch einem Vorsprung von 48:40 in die Halbzeitpause retten.

Beide Mannschaften kamen nur schwer zurück ins Spiel, so dass Punkte in den ersten zwei Minuten rar waren. Da Hagen so gut wie gar nichts traf, pirschten sich die NINERS Zähler um Zähler heran und gingen Mitte des dritten Viertels in Führung. Doch die Freude währte nicht lang, da Kyle Leufroy mit seinem Dreier sofort das Blatt wieder drehte.

Es war jetzt ein richtig munteres Basketballspiel mit extrem hohem Tempo und ständigen Führungswechseln. Zum Ende des dritten Viertels, welches mit 61:65 endete, konnte nicht abgesehen werden, welche von beiden Mannschaften diese Partie für sich entscheiden würde, auch wenn die NINERS einen 8-Punkte-Rückstand in eine 5-Punkte-Führung verwandeln konnten.

Doch Hagen kam erneut ran und so blieb es ein hochspannendes Duell zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Mitte des letzten Viertels schien den Gastgebern dann aber ein wenig die Puste auszugehen. Doch weit gefehlt! Mit weniger als zwei Minuten zu spielen stand es 82:82 auch. Was für ein Krimi zum Saisonstart!

Foul an Ivan Elliot, der Iceman verwandelt nur einen, aber die NINERS mit Offensiv-Rebound und zwei Punkte durch Chris Carter. Die Chemnitzer sind  drei Punkte vorn und noch 53,5 Sekunden zu spielen. Phoenix Hagen gleicht mit Dreier aus, Richter vergibt doch holt den Rebound. Und dann dieses Zauber-Ding von Chris Carter von weit weit hinter der Dreierlinie! Der Rückkehrer nahm den Wurf mehr oder weniger direkt bei der Annahme wieder ab. Wer trifft, hat bekanntlich recht. Die NINERS gewinnen 85:88 und starten damit mit einem Sieg in die Saison.

Das erste Heimspiel findet am 28. September um 19 Uhr in der Messe Chemnitz statt. Gegner ist dann Bayer Giants Leverkusen.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar