Niners: Neuzugang John Gillon wieder weg

Es wäre die zweite Fast-Sensation für die Niners in der BBL geworden. Gegen den amtierenden Deutschen Meister Alba Berlin verloren die Chemnitzer Profibasketballer am Sonntag 83:65. Für viele kein überraschendes Ergebnis, mit einem Sieg wurde nicht gerechnet. Doch ein Schluck mehr vom Zielwasser, das Nervenkostüm enger gezogen und ein Hauch mehr Glück hätten einen Sieg und damit die Beinahe-Sensation perfekt gemacht.

Am Ende mussten die Chemnitzer mit einer Niederlage gegen die Albatrosse nach Hause fahren. Und dabei fing alles so gut an in den ersten Minuten der Partie. Eine starke Defensive der Sachsen ließ die Berliner zunächst ins Schwitzen kommen. Nach einer ersten Auszeit von Alba dann der Bruch.

+++Anzeige+++

In der Offensive der Gäste fiel nichts, so dass die Punkte-Ausbeute in den letzten fünf Minuten des ersten Viertels mit 6 Punkten mager aussah. Die Berliner hingegen mit einem 17:0-Lauf, und damit Endstand des ersten Viertels: 19:6.

Im zweiten Viertel tasteten sich die Niners wieder langsam an den amtierenden Deutschen Meister an. Allerdings nie näher als zehn Punkte.

Alba entschied das Spiel vorrangig mit Dreier-Würfen (47 Prozent), wozu den Chemnitzern erneut die Treffsicherheit fehlte, vier von 23 Würfen an der Dreierlinie gingen bloß rein.

Für die Chemnitzer geht es nun in einer knallharte Woche mit drei aufeinanderfolgenden Heimspielen. Das erste bestreiten sie am Mittwoch gegen Rasta Vechta, die aktuell mit drei Siegen auf Platz 17 in der BBL-Tabelle stehen. Chemnitz verzeichnet einen Sieg mehr und steht auf Platz 15. Zwischen beiden kommt es somit zu einem entscheidenden Kellerduell.

Ob Joe Lawson dann wieder spielen wird, ist noch unklar. Der Centerspieler musste am Sonntag wegen Achillesproblem aussetzen. Nicht mit auf dem Spielfeld wird Neuzugang John Gillon sein. Er konnte dan Anspruch der Verantwortlichen nicht gerecht werden und ist bereits wieder weg.

 

Jobs in Deiner Region

Facebook