NINERS schießen Knights aus der Hartmannhölle

Mal wieder volles Haus in der Hartmannhalle. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Nach einer kleinen Schwächephase kurz vor und nach Weihnachten sind die NINERS Chemnitz in der Barmer 2. Basketball Bundesliga wieder auf die Erfolgsspur zurück gekehrt. Die drei letzten Partien – davon zwei auswärts – wurden gewonnen. Am heutigen Samstag wollten Sachsens beste Korbjäger ihre gute Bilanz als Tabellenführer gegen die Kirchheim Knights weiter verbessern.

Gegen den 11. der Tabelle begannen die Hausherren mit schönen Szenen wie einem Slam Dunk von Georg Voigtmann. Doch die Gäste ließen sich davon wenig beeindrucken und blieben Dank guter Verteidigung und kontrolliertem Angriffsspiel dran. Ende des ersten Viertels konnten sich die Knights sogar eine 6-Punkte-Führung erarbeiten.

Doch erfolgreicher Würfe von Malte Ziegenhagen und Lukas Wank konnten die NINERS den Rückstand wieder wett machen. Die ersten zehn Minuten endeten 19:19. Erstmals nach mehrmonatiger Verletzung (Mittelhandbruch) stand auch Matt Vest wieder auf dem Platz.

Auch die Knights hatten ihr Fanlager mitgebracht.doch trotz Trommeln konnten sie dem Lärmpegel der NINERS-Fans nicht viel entgegen setzen.

Auch im zweiten Viertel blieb es eine Partie auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich nennenswert absetzen. Erst zum Ende gelang den NINERS ein kleiner Lauf und so ging es beim Stand von 46:38 in die Halbzeitpause. Dort wurde auch die neue „Liga eins“ präsentiert, die ab März Grundschülern eine Nachwuchsplattform gegen soll im Basketball (dazu später mehr auf wochendspiegel.de).

2267 Zuschauer verfolgten die Partie live in der Hartmannhölle. Da bereits Tage vor dem Spiel die Sitzplätze ausverkauft waren, hatte man auch kurzentschlossenen Zuschauern mittels Stehplätzen den Besuch ermöglicht. Und sie sahen eine unterhaltsame Partie vor allem im dritten Viertel, wo die NINERS ihre ganze Klasse zeigten und mit tollen Aktionen die Fans förmlich von den Sitzen rissen. Auf über 20 Punkte zogen die Gastgeber teilweise davon. Mit 67:50 ging es ins letzte Viertel.

Das war Balsam auf die Seelen der Fans, die in den vergangenen Wochen immer wieder aus ihrer Sicht unnötig spannende Spiele erleben mussten. Doch noch mussten zehn Minuten absolviert werden. Allerdings erweckten die NINERS trotz Kirchheimer Bemühungen nie den Eindruck, dass sie sich das Spiel noch aus der Hand nehmen lassen würden. Und so endete die Partie 88:71.

Bester Werfer bei den NINERS war Kapitän Malte Ziegenhagen mit 19 Punkten. Insgesamt punkteten fünf Chemnitzer Spieler zweistellig (Scott, Elliot, Gilder-Tilbury und Voigtmann).

Am kommenden Samstag treten die NINERS auswärts gegen die Artland Dragons an, bevor mit Hagen in zwei Wochen (9.2.)  das einzige Heimspiel im Februar auf dem Spielplan steht.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar